Dokumentarfilm: Der lange Abschied von der Kohle

Marburg 9.10.2017 (pm/red) Im Dezember 2018 werden in Deutschland, nach 150 Jahren, die letzten beiden Zechen geschlossen, in denen Steinkohle abgebaut wird. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Stück Industriegeschichte beendet sein. Und auch eine Ära, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Auszubildende der blista absolvieren Auslandspraktikum in Irland

Europass Mobilität“ für Mirjam Heinz (2. v. li.) und Henriette Stein (3. v. li.). Julia Schneider (blista, li.) und Jutta Alberti (Arbeit und Bildung e.V., re.). Foto nn

Marburg 29.9.2017 (pm/red) Mirjam Heinz und Henriette Stein machten berufliche Erfahrungen im englischsprachigen Ausland durch die Mobilitätsberatung TRANSMOBILO bei Arbeit und Bildung e.V. Jetzt erhielten sie dafür den „Europass Mobilität“. Die jungen Frauen aus Mittelhessen sind im zweiten Lehrjahr ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Deutschen Blindenstudienanstalt e.V. (blista). Im Rahmen ihrer Ausbildung arbeiteten sie drei Wochen in Derry in Nordirland bei dem Stromanbieter Budget Energy und unterstützten hier die Mitarbeitenden im Call-Center.

Die Ausbildungsverantwortliche der blista Julia Schneider hat zum ersten Mal Auszubildende ins Ausland entsendet. „Es ist gut für die jungen Frauen, neue Erfahrungen zu machen und über den Tellerrand zu schauen. Jetzt haben sie ein viel selbstsichereres Auftreten. Ich würde ein Auslandspraktikum jedem Auszubildenden empfehlen“ sagt Schneider.

„Wir wurden von Beginn an gut aufgenommen und fühlten uns sofort wohl. Unsere Kollegen/innen haben uns in ihre Gespräche mit einbezogen, so dass uns der Einstieg in das englische Sprechen und Unterhalten immer leichter fiel“, berichtet Mirjam Heinz von ihrem Praktikum.

Durch die berufsbezogene Auslandserfahrung erwarben die jungen Teilnehmenden fachliche, sprachliche und interkulturelle Kenntnisse. Auch ihre Persönlichkeit entwickelt sich weiter. „Ein gesteigertes Selbstbewusstsein und mehr Zielstrebigkeit stärkt die Teilnehmenden in ihrem weiteren Berufsalltag“, erklärt Mobilitätsberaterin Jutta Alberti. Nun erhielten sie als Nachweis ihres Lernaufenthaltes im europäischen Ausland den „Europass Mobilität“.

Die Beratungsstelle TRANSMOBILO in Marburg berät und bietet Auszubildenden die Möglichkeit, durch ein ERASMUS+-Stipendium ein Auslandspraktikum während der Ausbildung zu absolvieren. Dabei erhalten die Teilnehmenden eine interkulturelle Vorbereitung und organisatorische Unterstützung bei der Planung und Durchführung. Die Beratungsstelle TRANSMOBILO wird im Rahmen von „Arbeiten und Lernen in Europa“ aus Mitteln des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung und des Europäischer Sozialfonds finanziert.

„Ziel ist, die Ausbildung in Hessen zu bereichern, um der zunehmenden Internationalisierung der Wirtschaft Rechnung zu tragen“, so die Beraterin. Für das Jahr 2018 stehen wieder ca. 35 Stipendienplätze zur Verfügung. Interessierte Auszubildende und Betriebe erhalten Informationen bei Arbeit und Bildung e.V., Krummbogen 3, 35039 Marburg, Jutta Alberti, alberti@arbeit-und-bildung.de, Telefon: 06421/9636-17 und unter www.arbeiten-und-lernen-in-europa.de.