Dokumentarfilm: Der lange Abschied von der Kohle

Marburg 9.10.2017 (pm/red) Im Dezember 2018 werden in Deutschland, nach 150 Jahren, die letzten beiden Zechen geschlossen, in denen Steinkohle abgebaut wird. Zu diesem Zeitpunkt wird ein Stück Industriegeschichte beendet sein. Und auch eine Ära, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Ausstellungen, Kultur

Kunst- und Kunsthandwerk bei der Rauschenale 2017

Marburg 16.9.2017 (pm/red) Die Ausstellung „Rauschenale 2017“ findet über die Stadt verteilt in vierzehn Ausstellungsräumen statt. Nach der Eröffnungsfeier am heutigen Samstag, 16. September ab 11 Uhr in der Kratzsehen Scheune ist die Ausstellung an den verschiedenen Örtlichkeiten bei freiem Eintritt bis 18 Uhr geöffnet. Für den Transfer zwischen den Ausstellungsorten steht wieder ein Shuttle Service zur Verfügung.

Auf der Rauschenale 2017 stellen über 60 renommierte Künstler und Kunsthandwerker aus der weiteren Region ihre zeitgenössischen Werke dar. Die Ausstellung findet den Werken angepasst in 14 sehr unterschiedlichen, attraktiven Räumlichkeiten statt, vom renovierten Gemeinschaftshaus „Kratz’sche Scheune“ über lichtdurchflutete Hallen, Scheune, alte Gaststätten und Hotel bis hin zur aus dem 13. Jahrhundert stammenden Stadtkirche. Gezeigt werden Gemälde, Skulpturen unterschiedlicher Materialien, Fotos, Installationen (Filme) und verschiedenes Kunsthandwerk.

Musikalisch unterhalten die Band „Softeis unplugged“ bei Starkon (Samstag), das Saxophon Quartett ad Hoc Marburg (Vernissage und Sonntag) und die Sängerin Antonella D’Orio (Sonntag bei Starkon). Tanzeinlagen zeigt die Gruppe OLga Crespo , Eliza Neißer Escobar und Beatriz Suarez (Samstag in der Stadtkirche).
Veranstalter der Rauschenale ist der der Verein „Kunst in Rauschenberg“ e.V. in Kooperation mit der Stadt Rauschenberg.

Ziel der Rauschenale ist es, in einem festlichen Rahmen den kunstinteressierten Menschen in Rauschenberg und Umgebung zeitgenössische Kunst der regionalen Kunstschaffenden wie auch Kunsthandwerkern nahezubringen.
Bereits von der ersten Rauschenale 2016 an wurden die Veranstalter von breiter Unterstützung getragen. Die Bereitschaft mitzumachen und zu helfen war überraschend hoch und machte bereits in der Anfangsphase viel Mut. Im Gefolge der von rund 2.500 Besuchern frequentierten Rauschenale 2016 stiegen die Anfragen von Künstlern zur Beteiligung deutlich an. 2017 werden überwiegend neue Künstler Ihre Werke ausstellen, wird vom Veranstalter, dem Verein Kunst in Rauschenberg e.V., mitgeteilt.

Rauschende 2017 in der Kernstadt von Rauschenberg
Eröffnung Samstag 16. September – 11 Uhr in der Kratz’schen Scheune, Bahnhofstraße 10a
Geöffnet Samstag 16. September 13 – 18 Uhr und Sonntag 17.September 10 – 18 Uhr