Von der Vormundschaft zum selbstbestimmten Betreuungsverhältnis: Informationen zur Entwicklung des Betreuungsrechts

Marburg 21.11.2017 (pm/red) In einer Gesellschaft mit wachsendem Anteil älterer Menschen erwachsen neue Aufgabenfelder und deren rechtliche Gestaltung. Dazu gehört das Betreuungsrecht für Menschen, die ihre Angelegenheiten nicht mehr (alleine) selbst regeln können. Eine Würdigung …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Kultur

Auf Spurensuche im TurmCafé

Marburg 8.11.2017 (pm/red) Der Winter steht vor der Tür und somit bekanntlich auch die Zeit gemütlicher Abende im Lesesessel, mit einem spannenden Schmöker in der einen Hand und einer Tasse heißen Tees in der anderen. Beste Zeit sich jetzt nach einem neuen Buch umzuschauen und dann vielleicht eine Leseprobe zu machen oder sogar reinzuhören oder sich vom Autor persönlich ein paar Seiten vorlesen zu lassen.
Am Freitagabend, 10. November, sind alle Krimifans dazu eingeladen den spannenden Geschichten von Jürgen Hövelmann im Spiegelslust-TurmCafé bei der Veranstaltung „Hochspannung hoch über Marburg“ zu lauschen. Gelesen werden sie von dem Hörbuch-Sprecher Hans Josef Schöneberger, der im Marburg auch als „reimender Biologe“ der 90er bekannt ist.

Gelesen werden der Debüt-Krimi „Auge um Auge“ und „Der Kasematten-Mörder“, die beide im Gmeiner-Verlag erschienen sind. In seinem ersten Fall ermittelt Kommissar Gisbert Nau in Marburg. Er untersucht einen Doppelmord, kommt einer Terroristengruppe auf die Spuren, die sich biologischer Waffen bedient und somit Angst und Schrecken verbreiten will und begibt sich letztendlich in Lebensgefahr.

Auch im zweiten Fall werden Marburgs Gassen und verwinkelte Straßen mit ihren Bürgern und Geheimnissen unter die Lupe genommen. Kommissar Nau muss den Mord an einem jungen Studenten aufklären, dessen Leiche in den Kasematten gefunden wird und schleust sich hierfür in eine Studentenverbindung ein.

Morgens steigt der Nebel über die Dächer und Türme des Schlosses, abends sind verzerrte Schatten unter den Hängeleuchten ein stetiger Begleiter: Eine perfekte Szenerie für einen düsteren Krimi. Schon im April 2016 stand Marburg im Zeichen der „Criminale“, des größten Krimifestivals Europas. Auch Jürgen Hövelmann ließ sich von seiner Zeit in der Studentenstadt inspirieren und schuf dabei die spannenden Fälle des Kommissar Nau.

Freitag, 10. November – 20 Uhr, Spiegelslust-TurmCafé
Hochspannung hoch über Marburg
Lesung aus Jürgen Hövelmanns Marburg-Krimis „Auge um Auge“ und „Der Kasematten-Mörder“
Eintritt: AK 5,- €
Reservierungen über: info@spiegelslustturm.d