I  HAVE  A  DREAM – Vor 50 Jahren wurde Martin Luther King ermordet


Marburg 3.4.2018 Gastbeitrag von Ursula Wöll. Am 4. April 1968, also vor 50 Jahren, wurde Dr. Martin Luther King ermordet. Ohne ihn ist die Bürgerrechtsbewegung, die Civil Rights Movement, nicht denkbar. Aber auch nicht ohne …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Staatsarchiv Marburg zum Tag der Archive am Sonntag, 4. März 2018

Im Staatsarchiv gibt es viel zu sehen und zu erforschen.

Marburg 13.2.22018 (pm/red) Haben Sie sich immer schon einmal gefragt, welche Schätze das große Haus am Marburger Friedrichsplatz beherbergt? Konnten Sie sich bislang nicht so richtig vorstellen, was in einem Staatsarchiv gearbeitet wird? Am 4. März 2018 können Sie Antworten auf diese und weitere Fragen finden: Beim „Tag der Archive“, an dem sich bundesweit zahlreiche Archive verschiedener Sparten beteiligen, stellt sich das Hessische Staatsarchiv Marburg gemeinsam mit weiteren wissenschaftlichen Einrichtungen und Vereinen vor.

Im Landgrafensaal des Staatsarchivs präsentieren etwa der Marburger Geschichtsverein, die Historische Kommission für Hessen, das Herder-Institut oder das Hessische Landesamt für geschichtliche Landeskunde ihre Angebote.

Da der „Tag der Archive“, initiiert vom Verband deutscher Archivarinnen und Archivare (VdA), dieses Jahr unter dem Motto „Demokratie und Bürgerrechte“ steht, wird es hierzu eine Archivalienpräsentation sowie einen Vortrag zum Thema „Fake News und historische Wahrheit“ geben.

In stündlich stattfindenden Führungen ist ein Blick hinter die Kulissen, in die Magazine, in denen Unterlagen aus zwölfeinhalb Jahrhunderten aufbewahrt werden, möglich. In diesem Jahr ist dieser Blick besonders spannend, wurde doch das Haus im Jahr 2017 einer umfassenden Baumaßnahme unterzogen, um es mit Wassernebellösch- und Lüftungsanlage für die Erfordernisse von Brandschutz und Bestandserhaltung fit zu machen.

Weitere Führungen werden zur derzeit laufenden Ausstellung „Auf den Weg zu emanzipierten Bürgern – Jüdische Lebenswelten in und um Marburg“ sowie durch das Archiv der Philipps Universität Marburg geboten.
Daneben gibt es Angebote zur Recherche im Archivinformationssystem Arcinsys und in den Hessischen Personenstandsnebenregistern.