Der Krieg hat begonnen – Die USA wollen ihren Niedergang durch einen Wirtschaftskrieg gegen China und Russland aufhalten

Marburg 15.03.2019 Gastbeitrag von James O’Neill Sanktionen, Zollbeschränkungen, Wirtschaftssabotage — all diese von den USA gegenüber China und Russland angewandten Methoden sind, wie James O’Neill argumentiert, Formen der Kriegsführung. Die USA sehen ihre Vormachtstellung durch …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Ausstellungen, Bildung, Kultur

Ausstellung „Es lebe die deutsche Republik“ – die Revolution 1918/1919 in Hessen

Wahlplakat der MSPD zur Wahl der Nationalversammlung am 19. Januar 1919. Quelle: HSAM Signatur

Die Revolution von 1918/19 spielte sich nicht nur in Berlin, sondern auch auf dem Gebiet des heutigen Bundeslandes Hessen ab. Das Staatsarchiv Marburg widmet dem Thema eine Ausstellung, die anhand von Archivalien aufzeigt, welche Folgen der Erste Weltkrieg für die hessische Bevölkerung hatte, wie
sich der revolutionäre Umbruch im November 1918 in den Städten und auf dem Lande vollzog und mit welchen Problemen die vielerorts gegründeten Arbeiter-, Soldaten- und Bauernräte zu kämpfen hatten.

Darüber hinaus werden auch die neuformierten Parteien, die Wahlen zur verfassunggebenden Nationalversammlung, die Versuche zur Popularisierung der am 11. August 1919 unterzeichneten Weimarer Reichsverfassung sowie der Abwehrkampf der Republik gegen Umsturzversuche von rechts und links in den Jahren 1919/20 in den Blick genommen.
Schließlich beleuchtet die Ausstellung die Revolution und die Republik in der Erinnerungskultur.

Öffnungszeiten der Ausstellung im Hessischen Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz 15
7. November 2018 bis 25. Mai 2019
Mo/Fr 8.30–16.30 Uhr, Di–Do 8.30–19.00 Uhr
Der Eintritt ist frei.