Kaiser-Wilhelm-Turm: Panoramaansicht aus dem Jahr 1890 wiederentdeckt

Marburg 2.12.2018 (pm/red) Turm-BesucherInnen des  können sich jetzt orientieren. Die 2005 gefundene, handgemalte und aus dem Eröffnungsjahr des Kaiser-Wilhelm-Turmes stammende Rundumsichtskarte, wurde von Lutz Götzfried überarbeitet und am 1. Advent 2018 im TurmCafé veröffentlicht. In …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Sport, Wirtschaft

Sind Gewinne aus Sportwetten zu versteuern?

Marburg 29.11.2019 (pm/red) Die Frage nach der Besteuerung von Sportwetten in Deutschland wird sehr häufig diskutiert. In diesem Artikel gehen wir nicht auf einzelne Sachverhalte ein, sondern behandeln nur allgemein gültige Regeln und Gesetze. Diese Gesetze gelten natürlich auch nur für allgemein gültige Sachverhalte. Wer einen konkreten Sachverhalt vorliegen hat, ist daher auch sehr gut beraten, wenn er seinen Steuerberater kontaktiert. Er kann dann auf den jeweiligen Sachverhalt ganz konkret eingehen und sich den einzelnen und sehr konkreten Fragen des Klienten widmen. Grundsätzlich gibt es in Deutschland ein Wett- und Lotteriegesetz. Die Funktionsweise des Gesetzes ist ganz einfach. Stellen Sie sich vor, Sie platzieren eine Sportwette von zehn Euro. Die Quote für die Wette beträgt zwei. Sollten Sie Ihre Wette gewinnen, beträgt der Gewinn dann zwanzig Euro. In diesem Fall muss der Wettanbieter einen Betrag einbehalten. In diesem Fall wären das dann ein Euro.

Das sind genau die fünf Prozent Steuern, die der Gesetzgeber vorschreibt. Dieser Betrag dient als Beitrag zur Steuerbelastung. Der Gewinn beträgt daher nur neunzehn Euro. Wenn aber ein Verlust eintreten sollte und Sie also die Wette verloren haben, müssen Sie natürlich keine Steuer bezahlen. Das Gesetz für Rennwetten und Lotterien betrifft nur Sportwetten. Die steuerliche Leistungspflicht wurde in Deutschland in den letzten Jahren massiv verändert. Man kann in diesem Artikel natürlich nicht auf jedes kleine Detail eingehen und nur Grundpfeiler der steuerlichen Gesetzgebung erwähnen, aber dies sollte schon ein wenig zum Verständnis des Lesers und der Leserin beitragen, damit er oder sie auch die notwendige Sachkenntnis hat, um sich grundlegend damit auseinanderzusetzen. Man darf natürlich (und muss dies als seriöser Verfasser eines solchen Artikels auch tun) immer auf die Pflicht eines jeden steuerpflichtigen Bürgers und einer steuerpflichtigen Bürgerin darauf verweisen, dass die Betrachtung eines Einzelfalls auch immer von einem zertifizierten Steuerberater zu beurteilen ist. Sportwetten mit steuerfreien Gewinnen: www.sportwetten.net

Dann kann man auch sicher sein, dass hier bei der Beurteilung des persönlichen Sachverhalts keine Fehler entstehen können.

Sie können dann auch bei Fehlern immer Regress üben, denn Sie bezahlen ja den Steuerberater auch dafür, dass die notwendigen Veränderungen Richtung und dem Gesetz entsprechend durchgeführt werden. Auf Basis dieser Daten übermitteln Sie den Finanzbehörden ja auch die notwendigen Erklärungen und stellen bezüglich Ihrer Einkommenssituation auch die Daten klar fest. Viele Sportwetten und Casinoanbieter haben auch alle erforderlichen Richtlinien im Sinne des Gesetzgebers umgesetzt, die Ihre Dienste deutschen Verbrauchern anbieten. Bis vor dieser Regelung waren diese Gewinne de facto steuerfrei.

Es gab nämlich keine Regelung darüber, wie diese Gewinne zu besteuern wären. Die Gewinne unterlagen von den jeweiligen Anbietern in der Regel keiner deutschen Besteuerung. Als Anbieter von Sportwetten und Spielen jeder Art muss vor allem eine Registrierung bei den erforderlichen Behörden erfolgen. Nur in diesem Fall kann man sich auch anhand der notwendigen Veränderungen schadlos halten. Wenn diese Bedingungen nicht eingehalten werden, liegt die Haftung auch beim Betreiber des Casinos oder bei den Sportwettenanbieter. Sie als Nutzer können sich natürlich auch selbst darüber informieren. Wenn dies nur wenig Aufwand bedeutet, dann ist so ein Schritt auch absolut naheliegend und zu empfehlen. Alles über Sportwetten und Steuern: sportwetten.net

Bei der Besteuerung von Spielen aller Art hat sich der Gesetzgeber ganz genau angesehen, welche Spiele davon betroffen sind. Er wollten auch eine Unterscheidung treffen und nicht alle Bereiche über einen Kamm scheren. Damit waren auch ganz bestimmte Maßnahmen eingeführt worden, um hier eine Erleichterung vorzunehmen, die sich sonst auch gar nicht in der Form bewahrheitet worden wäre. Man kann dadurch auch immer den Einzelfall ganz genau bestimmen und sich jedenBereich des Sachverhalts genau ansehen. Dies ist vor allem für den Steuerberater sehr wichtig, der ja für den Sachverhalt verantwortlich ist. Besonders das Thema der Umsatzsteuer gilt hier als besonders heikel.

Hier kann man aber nicht auf jedes Thema einzeln eingehen. Man kann aufgrund der verschiedenen Sachverhalte auch nicht auf einzelne Beispiele eingehen. Dies lässt sich auch dadurch sehr gut erklären, weil gerade bei der Umsatzsteuer nicht nur Deutschland als Handelsplatz berücksichtigt zu werden muss, sondern unter Umständen auch verschiedene Sachverhalte, die weitere Länder beinhalten. Man denke in diesem Zusammenhang vielleicht nur an solche Dinge, wie etwa den Bereich der Reihengeschäfte, die auch im internationalen Wettgeschäft völlig neue Aspekte entstehen lassen können. Dadurch lassen sich auch immer wieder andere Sachverhalte finden, die noch nicht ganz so intensiv in einem Einzelfall ausdiskutiert worden sind und vielleicht auch aus dem Grund ganz interessant sein können.

Als mangelhaft darf man also die Diskussionslage auch aus steuerlicher Sicht nicht betrachten, denn insgesamt ist die Situation auch nicht ganz so verfangen, wie man dies vielleicht denken mag.

Auch diese Diskussion mag den einen oder anderen Leser (oder Leserin) vielleicht verunsichern. Es sollte aber den Leser und die Leserin darin bestärken, zur Klärung der individuellen Situation immer einen Steuerberater hinzuzuziehen. Dadurch lassen sich auch weitere Maßstäbe finden, die nicht ganz so komplex anzusehen sind, wie das vielleicht von außen her den Anschein haben könnte. Eine gewisse Gelassenheit wird sich auch dabei einspielen, wenn man sich darauf in einem verlässlichen Sinne einlassen wird. Es gibt solche Dinge auch in der täglichen Beobachtung bei so manchen Unternehmenschaften.

Man muss immer zwischen einer einheitlichen nationalen Regelung und einer internationalen Vorgehensweise unterscheiden. Dies erfordert aber auch die vielen verschiedenen Aspekte, auf denen man die Unterschiede heraus aufbauen kann. Woher lassen sich die Dinge maßschneidern. Wie sehr lassen sich bestimmte Dinge durchwegs meistern. Viel wichtiger wird auch in Zukunft sein, dass man sich ganz einfach nach den individuellen Maßstäben richtet. Die gesamte steurerliche Beurteilung baut noch auf einen nationalen Gerüst auf, wobei heute aber die meisten Bundesbürger schon über verschiedene Pässe verfügen. Dadurch lässt sich schon alleine aufgrund dieser Tatsache kein nationales Steuerrecht aufrecht erhalten.

Man kann dies auch nicht nur anhand der steuerlichen Regelungen bei Spielen und Wetten auf Sportereignisse klären.

Zu viele Dinge bleiben dabei völlig unberücksichtigt und jene Bundesbürger, die eben nur über einen Pass verfügen, können dann auch auch unterschiedliche Dinge beobachten, die nur dahingehend zu beurteilen sind, dass eben so ein Unding nur mit einer internationalen Regelung durchzuführen ist. Zumindest sollte man die Regelung auf Basis einer EU-rechtlichen Maßnahme stellen. Aber mit ein paar wenigen Einzelschritten wird man hier auch nicht weiterkommen. Dazu ist die gesamte Thematik ganz einfach schon viel zu komplex und es kann dabei auch nicht mehr als gerecht eingestuft werden.

Allerdings wird man sich dieser Tatsache in der Politik nicht ganz bewusst sein. Immerhin lässt man sich dadurch auch notfalls neue Mittel und Wege einfallen, um die Gerechtigkeit im System für die deutschen Bundesbürger zu erklären. Sehr interessant wird hier die zukünftige Entwicklung des Steuersystems sein und wie sich das auch auf das internationale Wettgeschäft auswirken wird. Man darf aber den Spielesektor nicht verkennen. Er betrifft Millionen Menschen und es ist immer mehr Geld bei den Spielen involviert. Daher ist auch hier die steuerliche Thematik an die aktuellen Herausforderungen der Gesellschaft anzupassen. Ob das aber nun in einer richtigen und ehrlichen Art und Weise passieren wird, darf durchwegs bezweifelt werden. Interessant wird der Weg in die Zukunft allemal sein.

Damit nun auch Ihre Dienste den deutschen Verbrauchern angeboten werden können, müssen entsprechende Anpassungen gemacht werden. Es wurden bestimmte Richtlinien erlassen, um hier auch die Steuerhoheit gewährleisten zu können. Man muss zum Beispiel auch alle Informationen über die Geschäftstätigkeit der jeweiligen Anbieter in Deutschland anfordern können, um deren steuerliche Einhaltung zu überprüfen. Es gibt aufgrund vieler Verstoße auch entsprechend zu vereinbarende Folgen der Nichteinhaltung. Dazu zählt auch als Alternative die freiwillige Offenlegung.