Vier für eins in Wilhelmshöhe: Baumaßnahmen, Rembrandt´s Saskia und weitere Highlights der mhk

Marburg 20.01.2019 (yb) Medienvertreter waren von der Museumslandschaft Hessen-Kassel (mhk) in den Florasaal von Schloss Wilhelmshöhe eingeladen. Als neuer Direktor nutzte Prof. Dr. Martin Eberle damit Kassels allerbeste Stube, um mittels einer Jahrespressekonferenz als zugleich neuem …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Hessen

In Hessen läuft fast nichts mehr ohne Smartphone

Smartphone im Alltagseinsatz. Quelle: Unsplash

Marburg 20.12.2018 (pm/red) Das Statistische Landesamt des Bundeslandes Hessen gab jüngst bekannt, dass die hessischen Einwohner bevorzugt ihr Smartphone für den Internetzugang verwenden. Von den 5 Millionen Internetnutzern in Hessen greifen 87 % zu ihrem Mobiltelefon, um online zu gehen. Damit hat das Smartphone den Computer als meist verwendetes Gerät für die Internetnutzung abgelöst. Lediglich 64 % der im Internet surfenden Hessen schalten dafür noch den Rechner an. Im Schnitt verbringen die Deutschen 2,5 Stunden pro Tag im Internet. Wofür genau wird diese Zeit aufgebracht?

Internet via Smartphone. Quelle: Maxpixel

Immer mehr Smartphone-Besitzer gehen dazu über, ihren Internetzugang auf dem Telefon für die Erledigung von wichtigen Aufgaben einzusetzen. Innerhalb der letzten Jahre wurden zahlreiche nützliche Apps entwickelt, die das alltägliche Leben um einiges leichter machen. Eine zentrale Bedeutung hat dabei das Mobile Banking eingenommen, dass es den Usern ermöglicht, ihre Bankgeschäfte online abzuwickeln. Wenn man zusätzlich eine clevere Finanzapp auf dem Telefon installiert, kann man sogar mehrere Bankkonten mit nur einer Anwendung verwalten. Damit erhält man auf einen Blick die Info, wieviel Geld man überhaupt noch zur Verfügung hat und was für Ausgaben bis zur nächsten Gehaltszahlung eingeplant werden können. Doch nicht nur für finanzielle Online Services wird das Smartphone gern zur Hand genommen. Vom Online Shopping bis hin zur Reisebuchung kann mittlerweile fast alles, was vorstellbar ist, mittels eines internetfähigen Mobiltelefons erledigt werden. Das spart Zeit und Geld. Und genau das beschreibt die vordergründigen Motive, warum die Deutschen sich verstärkt über ihr Telefon ins Internet einwählen.

Fallende Würfel. Quelle: Unsplash

Neben dem Aufrufen von nutzbringenden Online Anwendungen kommt freilich auch der spaßbringende Anteil bei der Internetnutzung nicht zu kurz. Regelmäßig ausgeübte Freizeitbeschäftigungen werden zunehmend mit der Benutzung des Mobiltelefons verbunden. Immer mehr deutsche Smartphone-Besitzer laden kurzweilige Games auf ihr Telefon, um Wartezeiten zu überbrücken und gleichzeitig Alltagssorgen abzubauen. Unter den beliebtesten mobilen Games sind einfach bedienbare Spiele zu finden, die ohne große Anstrengung jederzeit von überall aus gespielt werden können. In 2018 fand sich unter den meistgeladenen Apps ein Spiel, das im Aufbau und der Funktionsweise an das Retro-Game „Snake“ erinnert. Nur kann man heutzutage in solchen Spielen gegen echte Gegner im Mehrspieler-Modus antreten, wofür wiederum eine Internetverbindung benötigt wird. Auch klassische Kartenspiele, zu denen Poker oder Black Jack gehören, sind angesagt wie nie zuvor. Der Spieler von heute nimmt die Karten jedoch nicht mehr selbst in die Hand, sondern lässt sie sich im Online Casino anzeigen. Die Vorzüge, den Besuch einer Spielbank in die Welt des Internets zu verlegen, sind ganz offensichtlich. In einem Online Casino kann man genau dann beim Roulette setzen oder an modernen Game Slots zocken, wann es einem gefällt. Einschränkende Öffnungszeiten werden umgangen, der Eintrittspreis gespart und eine Kleiderordnung spielt keine Rolle mehr.

Trotz alledem wird mit dem Smartphone auch noch der ursprüngliche Zweck, und zwar das Kommunizieren miteinander, verfolgt. Nur wird dabei weitaus weniger im herkömmlichen Sinn telefoniert, denn eine Unterhaltung verläuft überwiegend auf den sozialen Medien und verschiedenen Messenger-Diensten. Auch für diese Services ist die Internetnutzung unerlässlich. Damit ist davon auszugehen, dass die Zeit, die man für das Surfen im Internet aufbringt, in der Zukunft alles andere als abnehmen wird. Das hat außerdem zur Folge, dass das Smartphone früher oder später für jeden einzelnen Menschen zu einem unverzichtbaren Begleiter mutiert.