Corveyer Bücherschatz:  Universitätsbibliothek Marburg digitalisiert mittelalterliche Handschriftenbestände der Klosterbibliothek Corvey

Marburg 15.08.2019 (pm/red) Die Klosterbibliothek Corvey war eine der bedeutendsten Bibliotheken des Mittelalters. Mit der Säkularisation von 1803 wurde sie endgültig aufgelöst und der übrige Bestand größtenteils zerstreut. Heute ist der Aufbewahrungsort von ungefähr 160 …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Schule

Förderung und Ausstattung für Marburger Berufsschulen

Marburg 15.05. 2010 (pm/red) Zur Weiterentwicklung einer zukunftsfähigen Berufsbildung in der Stadt Marburg wird die Beschaffung von Informations- und Kommunikationstechnik für die drei Teilzeit-Berufsschulen in der dualen Ausbildung gefördert.

Im Rahmen der „Förderung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung in Hessen aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung“ hat die Universitätsstadt Marburg in den Jahren 2008 und 2009 Anträge auf Fördermittel für die Ausstattung ihrer drei Berufsschulen  gestellt.

Die Programmausführung liegt bei dem Hessische Kultusministerium. Dort wurden die eingereichten Anträge geprüft und mit der Zusage einer bis zu 50%igen finanziellen Beteiligung genehmigt. Die Universitätsstadt Marburg als Schulträger sichert die Basis-Finanzierung mit ebenfalls 50% der Projektkosten.

Investitionen insgesamt 620.000 Euro

Die Mittel wurden, so Oberbürgermeister Egon Vaupel, in allen drei Berufsschulen vorrangig zur Modernisierung bereits vorhandener EDV-Räume verwendet.

  • Für die Adolf-Reichwein-Schule wurden außerdem eine computergesteuerte Fräsmaschine sowie Beamer und automatische Leinwände angeschafft.
  • Die Ausstattung der Kaufmännischen Schulen wurde um mehrere mobile Notebookwagen und Präsentationskoffer ergänzt.
  • Die Käthe-Kollwitz-Schule hat neben digitalen High-Tech-Industriestandard-Küchengeräten 50  NetBooks, für den Einsatz im Pavillon, Gebäude BP5 und Audio-/Videoraum erhalten.