Online-Atlas INKAR wurde aktualisiert und erweitert – bessere Abbildung der Lebensverhältnisse in Deutschland

Marburg 2808.2019 (pm/red) Wo verdienen die Menschen am meisten? Wie unterscheidet sich regional die Lebenserwartung von Neugeborenen? Wo ist der Weg zum Arbeitsplatz für Beschäftigte besonders weit? Und wie gut sind kleine und mittelgroße Zentren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung, Kultur

90 Jahre vhs – Wette gewonnen, dazu Sympathie und würdige Feier

Menschen-Bildungs-Kette auf Marktplatz

Marburg 21.9.2010 (nn/red) Ja, es lief alles gut. Die Kette stand – mal mehr, mal weniger – aber für alle war es jedenfalls eine Riesengaudi. Wenn selbst Passanten nach dem Inhalt der Botschaft fragen und dann spontan eine vhs-Tasche nehmen und sich in die Reihe stellen, was will man mehr. Ohne Engagement von Einzelnen hätte es nicht geklappt, aber so ist das immer. Rundum bin ich sehr zufrieden. Wir haben die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erreicht und die Politik mit „ins Boot“ geholt – und schließlich die Wette gewonnen! 😉

Großbild-Monitor als Wetteinsatz gewonnen

Als Wettpreis hatten wir einen Großbildmonitor für den Eingangsbereich der vhs gewünscht. Hier ein Auszug was das Ding kann und soll: „Die Raumanzeigesoftware (die haben wir schon) ermöglicht mit Hilfe eines an der Wand befestigten Großformatbildschirms eine minutengenaue, sich automatisch jeweils aktualisierende Anzeige der gerade stattfindenden Kurse und deren Räume und stellt damit ein Leit- und Infosystem für Ihre Kunden dar.“ Wenn wir so ein System bekommen, haben alle was davon, die DozentInnen, die TeilnehmerInnen und die Verwaltung.

Festakt mit Würdigung der vhs-Arbeit

Titelseite Programmheft

Die Reden während des Festaktes im Rathaus war inhaltlich sehr gut. Kerstin Weinbach (unsere Dezernentin) und Egon Vaupel lobten wieder einmal die gute Arbeit der vhs und Egon Vaupel versprach uns auch in den nächsten 10-20-90 Jahren zu unterstützen. Der Kollege des Hessischen Volkshochschulverbandes, Baldur Schmitt, meinte „man spürt in Frau Dr. Weinbach’s Äußerungen immer wieder die enge Verbindung, die zwischen der Stadt Marburg und ihrer vhs gelebt wird. Und deshalb kann ich sie aus der Landessicht zu dieser personellen Konstellation zur beglückwünschen. Da ich zudem weiß, dass ihr Oberbürgermeister ebenfalls die Belange der Weiterbildungsarbeit seiner vhs nach Möglichkeiten eintritt, sie unterstützt und fördert, verwundert es nicht, dass bei einem ‚Blick auf die Hessische Landkarte die vhs Marburg einen besonderen Stellenwert genießt. Ich wünsche, das wäre überall so.“

Als Vertreter der Uni unterstrich Vizepräsident Prof.Lachnit die gute Kooperation der vhs mit der Uni und kündigte eine weitere gute Zusammenarbeit an.

Ein Erzählkünstler und der Tai Chi-Lehrer lockerten das Programm sehr gut auf. Der Pianist und die Sängerin waren erstklassig,da war man sich einig! Die Lemon-Wodka Band am Schluss isteng verbunden mit der vhs und setzte das „Sahnehäubchen“ auf. Peter Meyer als Moderator, der durch das Programm führte, machte seine Sache sehr gut – viel Witz, und Charme, gepaart mit Wissen und Weisheit, Zitate und Sprüchen, eingepackt in ein wenig Zahlen und Statistik.