Mit fremden Federn – Nicht nur Native Americans trugen Federschmuck

Marburg 20.06.2019 (pm/red) Gastbeitrag von Ursula Wöll Das Hessische Landesmuseum für Kunst und Natur in Wiesbaden präsentiert eine ethnologische Sonderausstellung unter dem Titel „Mit fremden Federn“. Sie ist nicht nur prächtig anzusehen, sondern informiert auch …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Am Sonntag geht´s rund im Grund

Fahrradfahren, oder auch andere Radgefährte, jedenfalls autofrei: Sonntag, 19. September 9.00 bis 18.00 Uhr auf der L 3048 durch den Ebsdorfergrund (Foto A.E.-Arnold_pixelio.de)

Marburg 13.9.2010 (yb) Etwa 1.000 Nutzer auf jeden Kilometer KFZ-gesperrten Straße sind in 2009 gewesen. Soviele dürfen es gerne wieder werden, meinen die Verantwortlichen im Ebsdorfergrund zwischen Fronhausen und Amöneburg. Am kommenden Sonntag, 19. September, ist es wieder soweit. Dann kann es rund laufen – ohne Motorgeräusche und Abgasbelästigungen auf der L 3038.Die Eröffnung wird um 9.00 Uhr am Heskemer Kreisel sein. Dort wird es neben einer Aktionsbühne auch Stände von vielen Betreibern geben. Musikalisch ist die Reggae-Band No Tears angesagt. Cheer-Leadergruppen und Blasmusik dürfen bei dem Straßenevent nicht fehlen.

In Ebsdorf wird es erneut lohnen den Abstecher durch die Ortslage zu nehmen. Mancher Dorfkirmes stünde es gut an, was sich dort auf den Straßen und Höfen vor allem an gelöster Stimmung breitmacht.

Das Hauptgeschehen freilich liegt in der Bewegung auf der Grund-Magistralen. In diesem Jahr können Mitfahrer aus Marburg über den inzwischen fertig gebauten Radweg (Cappel-Ronhausen-) Bortshausen-Ebsdorf störungsfreien Anschluß finden. So bleibt es vor allem Wettersache – auf jeden Fall geht es rund im Grund.