Online-Atlas INKAR wurde aktualisiert und erweitert – bessere Abbildung der Lebensverhältnisse in Deutschland

Marburg 2808.2019 (pm/red) Wo verdienen die Menschen am meisten? Wie unterscheidet sich regional die Lebenserwartung von Neugeborenen? Wo ist der Weg zum Arbeitsplatz für Beschäftigte besonders weit? Und wie gut sind kleine und mittelgroße Zentren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Die Schwester der kleinen Meerjungfrau in Marburg

Marburg/Berlin 7.9.2010 (pm/red) Im Rahmen der Ausstellung „Eine Stadt und ihr Fluss“ zum Themenjahr Marburg an die Lahn findet Donnerstag, 9. September, im Staatsarchiv Marburg, Friedrichsplatz ein Vortrag von Prof. Siegfried Becker statt. Mit Titel Die kleine Meerjungfrau in Kopenhagen und ihre Marburger Schwester. Zur Dämonie der Lahn. werden die mythisch-dämonischen Deutungen der Lahn aufgezeigt und Wirkungen Diskurs der Barockzeit bis nach Dänemark interpretiert.

Antworten per Blick in die Geschichte

Angesichts der aktuellen Baumaßnahmen, die dem Fluss hart ans Ufer rücken und die Diskussion um Auenschutz ad absurdum führen, lohnt es sich, den Blick in die Geschichte zu wenden. Dabei lohnt es zu fragen, wie die Menschen mit der bedrohlichen Seite der Lahn umgegangen sind. Mit dem Unfalltod in der Lahn, mit Erfahrungen katastrophaler Überschwemmungen, deren Ausmaß und Bedrohungspotentiale heute  durch die Hochwasserereignisse an Elbe, Oder und Neiße, und jüngst am Indus,  vor Augen geführt werden.

  • Termin Donnerstag, 9. September
  • Zeit 19.00 Uhr
  • Ort Staatsarchiv, Friedrichsplatz 5
  • Referent Prof. Siegfried Becker
  • Thema Hat die Kleine Meerjungfrau eine Schwester in Marburg?