Mit fremden Federn – Nicht nur Native Americans trugen Federschmuck

Marburg 20.06.2019 (pm/red) Gastbeitrag von Ursula Wöll Das Hessische Landesmuseum für Kunst und Natur in Wiesbaden präsentiert eine ethnologische Sonderausstellung unter dem Titel „Mit fremden Federn“. Sie ist nicht nur prächtig anzusehen, sondern informiert auch …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Jugendkulturpreises 2010 vom Kreisjugendparlament

Marburg 7.9.20108(pm/red)  Das Kreisjugendparlament Marburg-Biedenkopf schreibt den Jugendkulturpreis 2010 aus. Bewerben können sich Kinder und Jugendliche von 8 bis 20 Jahren mit eigenen kulturellen Beiträgen aus dem ganzen Landkreis .

„Das ist eine Chance für alle Mitwirkenden in einem von Kindern und Jugendlichen selbst organisierten Verfahren, sich einerseits zu präsentieren und andererseits vielleicht auch einen der lukrativen Preise zu erhalten“, erklärte Erster Kreisbeigeordneter Karsten McGovern bei der Vorstellung des Jugendkulturpreises in der Kreisverwaltung.

Das Kreisjugendparlament fordert Jugendliche aus dem Landkreis auf, sich mit eigenen kulturellen Darbietungen um den Preis zu bewerben. Von Breakdance über Web-Design, Graffiti, HipHop, Musik, Theater oder selbst verfassten Gedichten und Geschichten sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Möglich ist alles, solange es Kultur von Jugendlichen für Jugendliche ist.

Einsendeschluss ist der 22. Oktober 2010. Bis dahin müssen die Bewerbungen bei der Geschäftsstelle des Kreisjugendparlamentes eingegangen sein. Danach wird eine Jury über die Preisvergabe beraten. In der Jury sitzen drei Abgeordnete des Kreisjugendparlamentes, zwei weitere Jugendliche aus dem Landkreis und drei Erwachsene. Gegenüber den vorherigen Ausschreibungen ist die Alterseinteilung neu. Bewerben können sich diesmal Kinder und Jugendliche bis 20 Jahre. Diese werden in drei Alterskategorien eingeteilt. Damit haben auch ältere Jugendliche die Möglichkeit, sich zu bewerben.

Als Hauptpreis winkt in jeder Altersklasse ein Betrag von 250 Euro für Gruppen bzw. 150 Euro für Einzelbewerber. Außerdem hat die Jury die Möglichkeit, Sonderpreise in Höhe von bis zu 100 Euro zu vergeben. Insgesamt stehen 2.240 Euro an Preisgeld zur Verfügung. Die Endausscheidung findet auf dem geplanten Jugendkulturtag am 13. November in Gladenbach statt.

„Nicht die Preise sollen im Vordergrund stehen, sondern Spaß an künstlerischer und kreativer Betätigung“, sagten Mitarbeiter der AG Events, die den Jugendkulturpreis organisieren. „Wir hoffen auf viele interessante Bewerbungen und fordern alle Jugendlichen im Landkreis auf, sich zu bewerben. Der Jugendkulturpreis soll zeigen, wie vielfältig, bunt und einzigartig die Jugendkultur heute ist. Das möchten wir mit dem Preis auch nach Außen dokumentieren.“

Weitere Informationen im Internet.