„Kassel als junge Großstadt“  – Ein Bildband zeigt die verschwundene Pracht der Nordhessenmetropole

Kassel 01.12.2019 (yb) Von Kassel ist allgemeinhin bekannt, dass die Stadt zum größten Teil in Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist. Im Oktober 1943 wurden die umfangreich vorhandenen Anlagen der Rüstungs- und Kriegsindustrie in Kassel Ziel …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Schule

Zuschüsse für Schulbibliotheken der Stadt Marburg

Dezernentin Kerstin Weinbach bei einer Lesung in einer Grundschule

Marburg 28.9.2010 (pm/red) Zum Schuljahr 2010/2011 erhalten alle Schulen der Stadt Marburg einen Zuschuss zur Erweiterung ihrer Schulbibliotheken. Zu diesem Zwecke ist in den Haushalt 2010 ein Betrag von74.000,00 Euro eingestellt. Mit Zuschüsse in relevanter Grössenordnung will die Stadt Marburg die Erweiterung der Schulbibliotheken an allen Schulen deutlich fördern. Im Jahr 2009 haben bereits alle Schulen mit einem Ganztagsangebot einen Zuschuss erhalten. Dafür standen 40.000 Euro zur Verfügung.

Schulbibliothek als Informations- und Wissenszentrum

Ein aktive Schulbibliothek ist Medienzentrum einer Schule, in dem die schulischen Bestände dem Schulprofil entsprechend präsentiert werden.. Schüler/innen und Lehrer/innen erhalten dort die für Unterricht und Lernen benötigten Unterlagen. Aus dem Unterricht entstehende Fragen können in eigenverantwortlicher Nutzung von Sach- und Fachbüchern, Informationsmitteln in gedruckter und elektronischer Form in der Schulbibliothek bearbeitet und geklärt werden. So bietet die Schulbibliothek jeder Schülerin individuelle und dem Wissensstand, Lerntempo und Lernmethodik angemessene Informations- und Lernmöglichkeiten.

Lesefähigkeit und Freude am Lesen sind Voraussetzungen zunächst für die Entwicklung einer ausreichenden Lesekompetenz. Dies ist entscheident schulischen wie beruflichen Erfolg. Zugleich gilt dies die Grundlage für erfolgreiche Nutzung elektronischer Medien.
So ist die Schulbibliothek längst ein Fachraum, der über ein Angebot an Arbeitsmöglichkeiten verfügt.

Ort der Kommunikation

Keine andere schulische Einrichtung eignet sich besser als die Schulbibliothek, wenn es um Öffnung von Schule und Entwicklung eines kommunikativen Profils geht. Entwicklungen zur Ganztagsschule, der daraus erwachsende Bedarf an Räumen und freie wie betreute Beschäftigung außerhalb des Unterrichts, werden durch Ausbau der Bibliothek zu einem Kommunikationsraum unterstützt.

Marburg verfügt über eine gut ausgestattete Stadtbücherei. Dahin gibt es Vernetzung von den Schulen in Gestalt von Projektteams. Kooperationen und themenbezogene Besuche in der Stadtbücherei, Leseaktionstage, Beratung bei der Auswahl von Lesestoffen für die Klassen sind längst etabliert.

Straßengeschichten mit Moritz und Luise

„Straßengeschichten mit Moritz und Luise“ ist ein Kinderbuch, das spielerisches Lernverhalten von Verkehrsanfängerinnen und Verkehrsanfängern ab 5 Jahren unterstützt. Mit Geschichten, Bildern, Erklärungen zu Situationen im Straßenverkehr und einem Spiel werden die Kinder zum Mitmachen angeregt. Sicheres Verhalten im Straßenverkehr gilt es zu lernen. Stadträtin Kerstin Weinbach
Frau Dr. Weinbach hat zur Vorstellung des Buches daraus vorgelesen. Jedes Kind aus der ersten Klasse hat anschließend ein Buch mitnehmen dürfen.

Bei dieser Gelegenheit hat Dezernentin Weinbach darauf verwiesen, dass Bereich der Verkehrssicherheit der Stadt Marburg besonders angelegen sei. Es gebe es eine Reihe von Maßnahmen, um die Verkehrssicherheit zu verbessern.

  • Plakat- und Spannbänderaktion zum Schuljahresbeginn
  • Projekten zur Verkehrssicherheit wie das Theaterstück „Immer dem Schnabel nach“
  • Unterstützung der Aktion „Zu Fuß zur Schule“.

Das im Timpass Verlag erschienene Buch mit den Straßengeschichten ist in Zusammenarbeit mit dem Verein für Verkehrserziehung Deutschland  hergestellt worden. Für die Neuauflage 2010 konnten Sponsoren geworben werden.

  • Babyone – Baby & Kinderbedarf, Inh. Heike Foks
  • C-Plan HLS, Ingenieurbüro für Heizung, Lüftung und Sanitär
  • Freiberuflicher Geigenbauer Djahn Mubedi
  • Hühn GmbH, Hausmeisterservice,Objektbetreuung, Garten und Landschaftsbau
  • Kinder- und Jugendarztpraxis Dr. med. Michael Bernhard
  • Praktiker Bau- und Heimwerkermärkte
  • Steuerberater Buscheck – Froemel – Berger
  • Steuerbüro Herbert Fenner
  • Taxi Ayse, Taxiunternehmen,
  • Zahnarztpraxis Frau Kombächer