Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Nordstadt, Stadt Marburg, Verkehr

Barrierefrei – Bahn schafft Zwischenlösung schienengleicher Übergang

Marburg 28.10.2010 (pm/red) Als einen Schritt in Richtung barrierefreie Übergänge am Marburger Bahnhof bezeichnet OB Egon Vaupel die am 19. Oktober eröffnete Möglichkeit für Rollstuhlfahrer und Radfahrer außerhalb der Geschäftszeiten den schienengleichen Übergang nutzen zu können. Das sei dem nachhaltigen Engagement des Vereins zur Förderung der Integration Behinderter fib zu verdanken.
Montags bis freitags von 20.30 bis 23.15 Uhr, samstags und sonntags von 20:00 bis 23:30 Uhr, kann der
schienengleiche Übergang nach Anmeldung bei der Mobilitätszentrale der Bahn, Telefon 0180-5512-512, genutzt werden. Der Wunsch nach Nutzung des Überganges muss bei der Anmeldung der Reise, Dienstag bis Samstag jeweils am Vortag bis 18.00 Uhr, hinterlegt sein, betont die Bahn. Bei Reisen am Sonntag oder Montag ist eine Anmeldung bis 15.00 Uhr möglich.

Wolfgang Urban vom fib begrüßt, dass mit der Ausweitung der Service-Zeiten am Abend in die derzeit unbefriedigende Situation Bewegung gekommen ist. Für zukünftige Regelungen soll es, so Wolfgang Urban, um technisch neue Lösungen für schienengleiche Übergänge gehen. Derzeit wird davon ausgegangen, dass mit den Bauarbeiten für eine barrierefreie Verkehrsstation im ersten Quartal 2011 begonnen wird. Ob sich nach Abschluss ein schienengleicher Übergang zusätzlich erhalten lässt, wie dies der fib für sinnvoll hält, ist unklar.