Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein

Klangwelten Festival – musikalischer Kulturdialog zwischen Archaik und Utopie

Marburg 5.12.2010 (pm/red) Beim Klangwelten-Festival sind in diesem Jahr sind die Frauen in der Überzahl. Das Konzertprogramm spannt erneut einen weit gefächerten Bogen zum musikalisch Hörbaren. Die klanggeladene Expeditions-Reise durch fünf Kulturen geht von den archaischen Urklängen der Sibirischen Schamaninnen über tänzerische Leier-Grooves und neue Klänge aus Georgien bis hin zu der charismatischen Klangwelt des Harfenmeisters Rüdiger Oppermann.

  • Maultrommelsequenzen über indische Rhythmen
  • Ein Blues für Harfe, afrikanische Leier und indische Trommelsequenzen
  • Georgische-Deutsche Minimal-Music

Klangwelten scheut nicht das Risiko, und liefert dazu als zuverlässigen Rahmen Rüdiger Oppermanns subtiles Harfenspiel und seine ausgefallenen Arrangements von der westlichen Seite – und Jatinder Thakurs pulsierendes Tabla-Spiel vom Östlichen her kommend.
So soll Klangwelten 2010 ein Fest werden für Auge und Ohr, mit unerhörten Klängen, und damit zum einmaligen spannenden Konzerterlebnis werden. Als Musiker sind in diesem Jahr dabei

  • Ayarkhaan, Jakutien – Maultrommeln, Schamanengesänge
  • Lotus Duo, Vietnam – Traditionelle Vietnamesische Instrumente
  • Russudan Meipariani, Georgien – Gesang, Klavier, Geige, Orgel
  • Oganga, Luo/Kenia – Nyatiti-Leier, Gesang
  • Jatinder Thakur, Indien – Tablas, perc
  • Rüdiger Oppermann, Europa – Keltische Harfe, Konzept und Arrangements

Klangwelten Festival Weltmusik 2010
Termin Mittwoch, 8. Dezember
Zeit 20 Uhr
Ort Stadthalle, Biegenstraße