Gerhardt-von-Reutern-Haus Willingshausen: Millioneninvestition mit klandestiner Planung

27.12.2021 (yb) Das Jahr 2021 ist für Willingshausen ein besonderes Jahr geworden, in dem mehr als nur Andeutungen und Zeichen für überfällige Veränderungen sich Bahn gebrochen haben. Stichwort Generationenwechsel. Mit Luca Fritsch löst ein neuer …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Bildung, Wirtschaft

Frühzeitige Jobsuche mit Punktlandung bei Unterstützung der Arbeitsvermittlung

Arbeitsvermittlerin Karin Schnabel,links, Sebastian Lutter, geprüfter Pharmareferent, und Petra Kern, Teamleiterin der Arbeitsvermittlung in der Marburger Agentur für Arbeit. (nn)

Marburg 7.7.2011 (pm/red) Den neuen Job dann zu finden, wann er gesucht ist – das ist es, was viele arbeitslose und arbeitsuchende Menschen sich wünschen. Die Zeiten für qualifizierte Arbeitssuchende sind dabei nicht gerade schlecht. Wer dann früh sucht, hat die besten Karten, rechtzeitig den gewünschten neuen Arbeitsplatz zu finden. Das Team von der Arbeitsvermittlung der Marburger Arbeitsagentur hilft dabei kräftig mit. Sie kennen den regionalen Arbeitsmarkt und können darüber hinaus online den überregionalen Markt überblicken und zur Stellenvermittlung nutzen.

Mit der Jobbörse, Deutschlands größtem Online-Stellenportal, haben die Vermittlungsfachleute Zugang zu einer großen Anzahl von Stellenangeboten, das täglich aktualisiert wird. Durch diese Vernetzung ist mit Bezug auf das individuelle Bewerberprofil jeder arbeitslosen oder arbeitsuchenden Person eine passgenaue Stellensuche möglich.

Vorausschauende Arbeitsvermittlung bringt Erfolg – Ein Praxisbeispiel

Im Falle von Sebastian Lutter, 26 Jahre alt, hat es funktioniert. Sein erklärtes Ziel war es, zum 1. April 2011 wieder in Arbeit zu sein. Seine letzte Beschäftigung beendete er im Dezember 2010, dann folgte eine schulische Weiterbildung zum Pharmareferenten. Durch frühzeitige Gespräche mit der Arbeitsvermittlung der Marburger Agentur kam es schnell zu Bewerbungen. Arbeitsvermittlerin Karin Schnabel recherchierte im Netzwerk der Jobbörse und konnte einige Stellenvorschläge machen, die auf das Kompetenzprofil und die Mobilität von Sebastian Lutter abgestimmt waren.

„Gerne habe ich die aktive Arbeitssuche von Herrn Lutter mitgestaltet, und es war schön zu sehen, wie konstruktiv er die Vermittlungsvorschläge für sich genutzt hat. Es hat nicht bei der ersten vorgeschlagenen Stelle geklappt. Doch jede Bewerbung ist ein Training in Sachen Selbstpräsentation, und da hilft ein wenig Vorlaufzeit richtig gut“ sagt Schnabel.

Sebastian Lutter hat sich die fachliche Kompetenz der Arbeitsvermittlung der BA zu eigen gemacht. Sein Fazit: „Es hat sich gelohnt, früh und beratungsunterstützt ins Bewerbungsverfahren zu gehen. Nach Abschluss der Qualifizierung konnte ich sofort Einkommen erzielen im erlernten Weiterbildungsberuf. Ich bin froh, dass ich es nahtlos geschafft habe in eine neue Branche einzusteigen.“