Speicherung von Kohlenstoff im Ökosystem und Substitution fossiler Brennstoffe Klimaschutz mit Wald

Kassel 25.02.2021 Gastbeitrag von E. D. Schulze | J. Rock | F. Kroiher | V. Egenolf | N. Wellbrock | R. Irslinger | A. Bolte | H. Spellmann Ein Team von Wissenschaftlern aus dem Max-Planck-Institut …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Bildung, Kultur, Nordstadt

Gisela Elsner in einer Vorstellung und Lesung mit Jörg Sundermeier

Marburg 10.7.2011 (pm/red) Dem Werk Gisela Elsners, Schriftstellerin und Verfasserin kritischer Essays, ist eine Veranstaltung am Mittwoch, 13. Juli, in der Baari Bar im Cafe Trauma gewidmet. Gisela Elsner hat neun Romane veröffentlicht und verfasste eine Vielzahl kritischer Schriften, von denen einige in dem 1988 erschienenen Buch Gefahrensphären, Elsners einzigem Essayband, veröffentlicht waren. Ihr Werk wird jetzt vom Verbrecher Verlag veröffentlicht. Dessen Verleger, Jörg Sundermeier, wird Gisela Elsner vorstellen und aus den Kritischen Schriften lesen.

In zwei im Verbrecher Verlag publizierten Bänden sind diese Schriften, ergänzt um zum Teil sehr umfangreiche Nachlasstexte, erstmals vollständig erschienen. Im ersten Band der Kritischen Schriften Flüche einer Verfluchten finden sich die politischen Artikel und ihre Schriften zum Kommunismus. Im zweiten Band Im literarischen Ghetto finden sich literatur- und kulturkritische Essays.

Gisela Elsner wurde 1937 in Nürnberg geboren, 1992 nahm sie sich das Leben. Für ihr Werk erhielt sie verschiedene internationale Auszeichnungen, den Prix Formentor für ihren ersten Roman Die Riesenzwerge.  Helmut Karasek verglich ihren Roman Abseits mit Flauberts Madame Bovary. Anfänglich wurde die Schriftstellerin gefeiert, später vergessen. Sie veröffentlichte neben ihren Romanen Erzählungen, Aufsätze, Hörspiele und das Opernlibretto Friedenssaison.
Seit 2002 erscheint eine von Christine Künzel betreute Werkschau im Verbrecher Verlag Berlin. Neben dem ersten und zweiten Band der Kritischen Schriften sind bislang mehrere ihrer Romane erschienen.

Elsners Sohn, Oskar Roehler, drehte über die Endphase ihres Lebens im Jahr 2000 den Film Die Unberührbare mit Hannelore Elsner in der Hauptrolle, die keine familiäre Beziehung zu Gisela Elsner hat.

Die Autorin Gisela Elsner und ihre ‚Kritischen Schriften‘ mit Verleger Jörg Sundermeier
Termin Mittwoch, 13. Juli
Zeit 20.00 Uhr
Ort Baari Bar im Cafe Trauma im G-Werk