Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Cappel, Stadtentwicklung, Stadtteile, Wirtschaft

Wie im Märchen – nach langem Leerstand entsteht neuer Wohnraum

Marburg 30.7.2011 (yb) In Cappel – gewissermaßen in zentraler Randlage – wird gerade nach jahrelangem Leerstand eine Liegenschaft umgebaut, ausgebaut und modernisiert. Ein Wohnhaus, in Fachwerkbauweise zudem, mit umgebenden Wirtschaftsgebäuden eines vormals darin ansässigen Handwerkerbetriebs wird nach Eigentümerwechsel nunmehr umfassend saniert und für zeitgemäße Wohnnutzungen ausgebaut.

Wie der neue Eigentümer der Redaktion mitteilte, soll in der Liegenschaft vor allem gut erschlossener Wohnraum enstehen. So können Passanten an der großen Kreuzung am südlichen Ortsausgang von Cappel beobachten wie aus einen häßlichen Entlein ein Schwan wird, um es in der Märchensprache zu formulieren. Die rote Farbe auf der Fachwerkkonstruktion fällt dabei besonders ins Auge. (Fotografie Hartwig Bambey)