Nutzungsverzicht im Wald schadet Wald und Klima:  Nabu Hessen fordert eine großzügige Ausweisung von Wald-Wildnisgebieten

Kassel 08.01.2020 Gastbeitrag von Roland Irslinger | In der Wohlfühl-Ökoszene um Autor Peter Wohlleben herrscht die Meinung, man solle wegen des Klimaschutzes den Wald besser in Ruhe lassen statt ihn zu nutzen. In einer Studie …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Soziales, Stadt Marburg, Wohnen

Aktionstage ‚Zusammen planen – gemeinsam Wohnen‘

Marburg 4.9.2012 (pm/red) Der demographische Wandel fordert heraus und begünstigt neue Modelle für selbstbestimmtes und selbstverantwortlichen Leben im Alter. In der aktuellen Diskussion und gefragt  sind integrative Modelle, die Menschen verschiedener Gruppen und Generationen zusammenbringen. Ziel ist eine Lebensweise, die Anonymität und Vereinsamung verhindert, gute Nachbarschaft fördert und Ältere selbstverständlich einschließt. eine wesentliche Grundlage ist dafür gegenseitige Unterstützung und – wo nötig – professionelle Hilfe bei zunehmendem Hilfebedarf.
Wanderausstellung zum gemeinschaftlichen Wohnen
Eine Ausstellung Ausstellung zum Thema verdeutlicht, dass Wohnen im Generationenverbund keine Utopie ist. Sie zeigt Engagement, Kraft und Lebendigkeit der Wohnprojekte. Die informative Ausstellung will Mut machen, neue Wege des Zusammenlebens zu erproben. Zu sehen ist die Ausstellung zunächst bei Veranstaltungen im Rahmen der Aktionstage in der Volksbank Mittelhessen – Pilgrimstein 35 in Marburg.

Veranstaltungen Samstag, 22. September 11 Uhr
Rundgang zu Marburger Wohnprojekten Treffpunkt WoGe, Auf dem Wehr 11, Marburg (beim alten Backsteinschornstein am Trojedamm). Besucht werden gemeinsam die Projekte

  • WoGe – Wohnen für Generationen Generationsübergreifendes Wohnprojekt ‚Gemeinschaftlich Wohnen zur Miete‘
  • Sonnendeck an der Lahn Selbstverwaltetes Wohnprojekt ‚WG als GmbH‘
  • Wohnprojekt Ockershäuser Allee Integratives Wohnprojekt ‚Gemeinschaftlich Wohnen im Eigentum‘

Den Abschluss bildet gegen 14 Uhr die feierliche Eröffnungsveranstaltung des Wohnprojektes Ockershäuser Allee.

Veranstaltung Sonntag, 23. September – 16 Uhr
Podiumsdiskussion mit Marburger Wohnprojekten Historischer Rathaussaal, Am Markt, 1. OG. Die drei am Vortag besuchten Marburger Wohnprojekte stehen Rede und Antwort zu Vor- und Nachteilen gemeinschaftlichen Zusammenwohnens. Nach einem städtischen Grußwort geht es mit der projekterfahrenen Moderatorin Wiebke Dierkes ‚ans Eingemachte‘.  VertreterInnen der sehr verschiedenen Projekte – Finanzierung, Rechtsform und Altersstruktur – plaudern aus dem ‚Nähkästchen‘.

Abgerundet wird der Nachmittag mit einer musikalischen Slapstick-Performance des Aktionstheaters ‚WohnSinn-Sisters‘.
Informativ und clownesk führen Sie in den Alltag im Wohnprojekt mit all seinen Tücken, Lücken und entzückenden Momenten ein.

Am Dienstag, 25. September wird über die ‚Nachbarschaftskartei Richtsberg‘ berichtet. Es geht darum wie sich ein bunter Stadtteil organisiert. Örtlichkeit ist um 17 Uhr das BSF im Damaschkeweg 96.