Online-Atlas INKAR wurde aktualisiert und erweitert – bessere Abbildung der Lebensverhältnisse in Deutschland

Marburg 2808.2019 (pm/red) Wo verdienen die Menschen am meisten? Wie unterscheidet sich regional die Lebenserwartung von Neugeborenen? Wo ist der Weg zum Arbeitsplatz für Beschäftigte besonders weit? Und wie gut sind kleine und mittelgroße Zentren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Rundschau

Öffentlicher Personennahverkehr Thema bei ver.di-Frauen

Marburg 4.9.2012 (pm/red) Angeregt durch Beschwerden von Arbeitnehmerinnen aus dem Gesundheitswesen, dass ihr Arbeitsplatz mit öffentlichen Verkehrsmitteln kaum oder nicht erreichbar sei, haben die ver.di–Frauen Mittelhessen in 2 Kliniken in Gießen, der UKGM und der Vitos-Klinik, eine Umfrage zur Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs gestartet. Erste Ergebnisse liegen jetzt vor, wie vom Landesbezirk Hessen der Gewerkschaft mitgeteilt wird.

Interessant ist die Tatsache dass 45 Prozent der Befragten den ÖPNV überhaupt nutzen, allerdings nur 21 Prozent für den Weg von und zur Arbeit.Die Differenz erklärt sich insbesondere dadurch, Arbeitszeiten und Fahrpläne nicht kompatibel sind (48 Prozent), dass es insbesondere an den Wochenenden und in der Nacht bzw. am frühen Morgen keine ausreichenden Angebote gibt und dass Fahrzeiten durch Umsteigenotwendigkeiten und nicht abgestimmte Fahrpläne zu lang seien.

Dies sei ein erster Hinweis, dass die Nutzung des ÖPNV verstärkt werden kann,so Corinna Vahrenkamp, Sprecherin des ver.di-Frauerates, wenn sich die Fahrplangestaltung stärker an den Bedürfnissen der Menschen und der Arbeitsplätze orientieren würde und könnte. „Wir werden uns weiter mit dem Thema beschäftigen und die Auswertungen noch verdichten um konkrete Ergebnisse, auch für bestimmte Wohnorte zu erzielen um daraus Forderungen an die Träger des ÖPNV zu formulieren“, so Corinna Vahrenkamp zum Abschluß.