Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Region, Soziales

Anstieg der Jugendarbeitslosigkeit alarmierendes Zeichen

Marburg 2.2.2013 (pm/red) „Der aktuelle Anstieg der Arbeitslosigkeit von Menschen unter 25 Jahren ist ein alarmierendes Zeichen“, kommentiert Thomas Spies, sozialpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion, die aktuellen Arbeitsmarktzahlen. Laut der veröffentlichten Zahlen ist im Bezirk Marburg die Arbeitslosigkeit in der Gruppe der 15 bis 25 Jährigen gegenüber dem Vorjahr um über 12 Prozent gestiegen. „Das ist sechsmal so viel wie der Durchschnitt von zwei Prozent“, so MdL Spies.

Hier bestehe Handlungsbedarf meint Spies, der auf die hohe Zahl von über 140.000 jungen Menschen unter 27 ohne abgeschlossene Berufsausbildung in Hessen hinweist. „Gerade am Beginn des Berufslebens darf niemand ausgeschlossen werden. Was hier falsch gemacht wird, kann später nur mit erheblichem Aufwand korrigiert werden, und oft gelingt auch das nicht“, so der Marburger Landtagsabgeordnete. Er verweist auf aktuelle Untersuchungen, die besonders die inklusive Rolle einer dualen Ausbildung betonen. Hier könnten Probleme, die Jugendliche mit der Schule hatten, noch ausgeglichen werden. „Ohne Ausbildung aber ist auf Dauer Arbeitslosigkeit vorprogrammiert“, so Spies.

Er kündigte an, dass die hessische SPD in den nächsten Wochen dazu ein eigenes Konzept vorlegen werde. „Wir wollen, dass in Hessen endlich kein junger Mensch mehr ohne Ausbildung bleibt. Jugendarbeitslosigkeit darf nicht hingenommen werden“, so Spies abschließend.