Gerhardt-von-Reutern-Haus Willingshausen: Millioneninvestition mit klandestiner Planung

27.12.2021 (yb) Das Jahr 2021 ist für Willingshausen ein besonderes Jahr geworden, in dem mehr als nur Andeutungen und Zeichen für überfällige Veränderungen sich Bahn gebrochen haben. Stichwort Generationenwechsel. Mit Luca Fritsch löst ein neuer …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Soziales, Wirtschaft

Wie Migranten Chancen des Arbeitsmarktes und Fachkräftemangels nutzen können

140220 Hier lebende Einwanderer weisen vielfältige Qualifikationen, Berufserfahrungen oder auch ein abgeschlossenen Studium auf. Dennoch finden sie oft keine ihrem Können entsprechende Arbeit. Im Hinblick auf den spürbaren Fachkräftemangel ist dies schwer zu verstehen. Migrantinnen und Migranten werden daher eingeladen im direkten Austausch mit Experten von Arbeitsagentur, Jobcenter und Kreishandwerkerschaft über Chancen des regionalen Arbeitsmarktes ins Gespräch zu kommen. Am 27. Februar findet hierzu von 17:30 bis 19:00 Uhr das „Arbeitsmarktgespräch“ im Zentrum für interkulturelle Bildung und Begegnung, Hannah-Ahrend-Str. 10, 35394 Gießen statt.  

Zu diesem Gespräch werden Joachim Kühn, Bereichsleiter des Jobcenters Gießen, Michael Schäfer, Agentur für Arbeit (Teamleiter Hochschulteam) und Uwe Bock, Geschäftsleiter der Kreishandwerkerschaft Gießen als Experten zur Verfügung stehen. Die Veranstaltung wird angeboten von Arbeit und Bildung e.V. Marburg im Rahmen des Hessischen Landesnetzwerkes „Integration durch Qualifizierung“ (IQ). Ziel des bundesweiten Förderprogramms IQ ist es, die Arbeitsmarktchancen von Migrantinnen und Migranten nachhaltig zu verbessern.