Einladung zum Marburger Friedensforum: Abrüsten statt Aufrüsten – Sicherheit neu denken

Marburg 10.08.2019 (pm/red) Krieg, Armut, Verzweiflung, Flucht – die Politik braucht Nachhilfe. Kampf um Ressourcen, Militäreinsätze und Rüstungsgeschäfte stehen dem Frieden im Weg. Noch mehr Geld für die Rüstung und Militäreinsätze? Nein – aktive Friedenspolitik …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Bildung

Filmabend zum internationalen Frauentag

140302 Anlässlich des Internationalen Frauentages lädt DIE LINKE Marburg-Biedenkopf ein zu einem Filmabend. Gezeigt wird der Film „We want Sex“, Regie: Michael Cole; mit Sally Hawkins („Happy-Go-Lucky“), Bob Hoskins („Falsches Spiel mit Roger Rabbit“). Es ist 1967. Rita O’Grady (Sally Hawkins) arbeitet gemeinsam mit 186 weiteren Frauen als Näherin in einer Ford-Fabrik im englischen Dagenham.

Die Arbeitsbedingungen sind unmenschlich. Als das Ford-Management beschließt die Frauen als ungelernte Arbeitskräfte einzustufen, gehen Rita und ihre Kolleginnen auf die Barrikaden: Es kommt zum ersten Frauenstreik in der Geschichte Großbritanniens. Die Ford-Werke waren damals die größten in Europa. Der Film beschreibt in weiten Teilen Geschichte, die 1967 von den Näherinnen in Dagenham geschrieben wurde. 1970 trat der „Equal Pay Act“ in Kraft, der festlegte, dass Männer und Frauen gleichen Lohn erhalten müssen. „We want Sex“ erzählt, wie aus braven Arbeitskräften Widerstandskämpferinnen werden – mit viel Humor und Augenzwinkern.

Im DGB-Haus, Käte-Dinnebier-Saal, wird der Film am Montag, 10. März, gezeigt. Einlass 19 Uhr mit Getränken und Knabbereien, Beginn 20 Uhr, Eintritt frei.