Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Energie

Stadtwerke Marburg stärken Bedeutung als regionaler Energieversorger

Nach Unterzeichnung der Verträge: Über den Abschluss der Verhandlungen freuen sich aus Kirchhain Erster Stadtrat Dietmar Menz, links, und Bürgermeister Jochen Kirchner, aus Neustadt Erster Stadtrat Werner Kappel mit Bürgermeister Thomas Groll, von den Stadtwerken Marburg Prokurist Alexander Schurz und Geschäftsführer Norbert Schüren und aus Stadtallendorf Bürgermeister Christian Somogyi und Erster Stadtrat Otmar Bonacker.

Nach Unterzeichnung der Verträge: Über den Abschluss der Verhandlungen freuen sich aus Kirchhain Erster Stadtrat Dietmar Menz, links, und Bürgermeister Jochen Kirchner, aus Neustadt Erster Stadtrat Werner Kappel mit Bürgermeister Thomas Groll, von den Stadtwerken Marburg Prokurist Alexander Schurz und Geschäftsführer Norbert Schüren und aus Stadtallendorf Bürgermeister Christian Somogyi und Erster Stadtrat Otmar Bonacker.

140506 Für die Städte Kirchhain, Neustadt und Stadtallendorf haben die Stadtwerke Marburg die Gasnetz-Konzessionen übernommen. Dazu unterzeichneten die Bürgermeister Christian Somogyi, Stadtallendorf, sein Kollege aus Kirchhain, Bürgermeister Jochen Kirchner, sowie der Rathaus-Chef aus Neustadt, Bürgermeister Thomas Groll, die Verträge zur Übergabe der Konzessionen an die Stadtwerke. Der heimische Energieversorger wird sein Gasnetz nun um rund 130 km erweitern und mindestens für die nächsten 20 Jahre betreuen. Nach gewachsenem Engagement im Bereich der Stromnetze steigt damit die Bedeutung der Marburger Stadtwerke als regionaler Versorger weiter.

Sichtlich erfreut angesichts des eindeutigen Votums der Kommunalpolitiker zeigt sich Stadtwerke Geschäftsführer Norbert Schüren. „Als kommunales Unternehmen in der Heimatregion freut es uns natürlich sehr, dass wir uns gegen unsere Mitbewerber durchsetzen konnten“, erklärte Schüren. „Unser Dank gilt in erster Linie all denen, die das Ausschreibungsverfahren begleitet haben. Wir wissen, dass die verantwortlichen Kommunalpolitiker viel Zeit und Energie in das Verfahren investiert haben und versichern Ihnen, dass wir diesen Vertrauensbeweis als Ansporn sehen, unsere Arbeit gut zu machen“, so Schüren.

Auf die Frage, welche Bedeutung dieser Zuschlag für das kommunale Unternehmen habe, antwortet Norbert Schüren: „Wir reden hier von nichts Geringerem als einem Meilenstein in der heimischen Energieversorgung. Die heute unterzeichneten Verträge sind langfristig von großer Bedeutung für die Stadtwerke, die Stadt Marburg sowie den Landkreis. Unsere Präsenz in der Fläche werden wir spürbar erhöhen und somit die heimische Wertschöpfung stärken“, so Schüren abschließend.