Die Geschichtsrevisionisten – Das Narrativ des ostdeutschen Unrechtsstaates ist falsch und gefährlich: Es relativiert die Naziverbrechen.

Kassel 18.11.2019 | Gastbeitrag von Frank Schumann. Im Osten stößt die Reduzierung der DDR auf Mauer, Stasi und Stacheldraht und deren Gleichsetzung mit dem Hitlerreich zunehmend auf Widerspruch. Dafür gibt es viele Gründe. Die Ablehnung, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Stadtteile

Weidenhäuser Höfefest am ersten Septemberwochenende

Weidenhäuser HöfefestMarburg 140826 (pm/red) Am ersten  Samstag im September ist es in Weidenhausen mal wieder soweit: Ab 15 Uhr startet zum elften Mal das Weidenhäuser Höfefest. Wie bei den Veranstaltungen in den Vorjahren öffnen viele kleine und größere Höfe ihre Tore, um Einblicke in lauschige Hinterhöfe und unbekannte Plätze zu gewähren. 

Die Besucher können sich wieder auf ein interessantes Programm mit viel Livemusik freuen. Ob Akustische Gitarre mit deutschen Texten, Rock, Blues und Country, Garage-Beat, Tango oder Spelunkenfolk, für jeden Musikgeschmack ist etwas dabei – alles natürlich bei freiem Eintritt. Am Nachmittag haben die Weidenhäuser ein vielfältiges Familienprogramm zusammengestellt mit Kasperltheater, Bogenschießen, Flohmarkt und Erzählungen aus der Weidenhäuser Geschichte, an vielen Orten bei Kaffee, Kuchen und Waffeln. Denn auch für das leibliche Wohl ist auf den Höfen bestens gesorgt, mit Bratwurst, Suppen, Flammkuchen, Crepes und mehr.

Das Konzept des Festes hat sich bewährt und zeigt das große Engagement der Weidenhäuser, ihren lebendigen Stadtteil zu zeigen. Das Besondere am Weidenhäuser Höfefest am 6. September: Die Bewohner planen auf den Höfen je ihr eigenes musikalisches und kulinarisches Angebot. Dieses Jahr ist auch die Kirchengemeinde mit dabei: Die Andacht in der Kapelle St. Jost um 17 Uhr wird sich mit den Weidenhäuser Höfen beschäftigen.