Einsamkeit im Alter: Eine Bratwurst beim Stadtfest mitzuessen, wäre schon schön gewesen

Marburg 15.07.2019 (pm/red) „Wir haben Dich nicht gefragt, ob Du zum Stadtfest mitkommen willst, es ist doch zu beschwerlich für Dich“. Es stimmt, denkt die angesprochene, ältere und behinderte Person. Es wäre zu beschwerlich, aber …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Lahnberge, Verkehr

Stadtwerke testen Fahrradbus auf die Lahnberge auf neuer Buslinie F7

SWMR Fahrradbus F7 LahnbergMarburg 12.05.2015 (pm/red) Der öffentliche Nahverkehr ist ein Dauerbrenner in Marburg für die Stadtpolitik und tagtäglich pendeln werktags über 20.000 Menschen auf die Lahnberge. Einen Großteil dieser Binnenpendler machen Studierende und MitarbeiterInnen der Universität sowie des Klinikums aus. In der warmen Jahreszeit nutzen viele Pendler ihr Fahrrad. „Damit der Aufstieg zu den Lahnbergen für die Fahrradfahrer deutlich entspannter wird, starten wir mit der Testphase unseres neuen Fahrradanhängers“, informiert Stadtwerke Geschäftsführer Norbert Schüren. Das kommunale Unternehmen will allen bereits jetzt aktiven Radlern ein zusätzliches Serviceangebot machen. Zielstellung ist dazu, dass mehr Verkehrsteilnehmer ihr Auto stehen lassen und das Fahrrad nutzen.

Bis Ende Oktober werden die Stadtwerke einen Fahrradanhänger auf der neuen Buslinie F7 testen und anschließend in die Auswertung gehen. Auf dem neuen Anhänger können 16 Räder untergebracht werden. In einer ersten Testphase sollen Erkenntnisse gesammelt werden, wie dieses Angebot angenommen wird.
Bis dahin wird der Fahrradanhänger an der Haltestelle Hauptbahnhof und der Haltestelle Erlenring und und an der Haltestelle Universitätsklinikum auf den Lahnbergen halten.

Da für das Beladen des Anhängers Haltestellen mit ausreichend Platz benötigt werden, wird in der Testphase nur an diesen drei Haltestellen der Zustieg für Radfahrer eingeführt, teilen die Stadtwerke mit. Hinzu komme, dass der Busfahrer an den drei Haltestellen aussteigen müsse, um den Anhänger zu öffnen. Die Fahrräder müssen aus versicherungstechnischen Gründen von ihren Besitzern auf den Anhänger gehoben werden.

Das Verladen soll jedoch recht einfach sein: Seitenwand öffnen, Fahrrad reinschieben, Seitenwand schließen, fertig. Im Wechsel ist das Lenkrad der verschiedenen Räder in einer Versenkung oder oben untergebracht. Dadurch können die Lenker nicht zusammen schlagen. Zudem werden alle Fahrräder seitlich, jedes für sich und mit Abstand zueinander durch eine starke Polsterung gesichert.

Für das neue System haben die Stadtwerke rund 25.000 Euro investiert. Die Fahrzeuge verfügen über Kameras, damit eine Überwachung durch den Fahrer sichergestellt werden kann.

Weitere Informationen zum Fahrplan der neuen Buslinie gibt es online unter www.stadtwerke-marburg.de, telefonisch unter 06421-205228 oder direkt in der Stadtwerke Mobilitätszentrale am Rudolphsplatz.