Hiroshima und Nagasaki – Vor 75 Jahren geschah das Furchtbare

Kassel 29.07.2020 | Gastbeitrag von Ursula Wöll  Kurz hinter Cochem an der Mosel windet sich eine kleine Straße in die Eifel hoch. Es bieten sich die reizvollsten Ausblicke ins Tal. Oben liegt der Ort Büchel …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Schule

Auf den Spuren der Milchkuh – Welttierschutzgesellschaft holt mit Schulprojekt die Kuh in den Unterricht

Kampagne Kuh+DuBerlin,Marburg 01.09.2015 (pm/red) Für viele Kinder in Hessen geht die Schule bald wieder los. Das tägliche Frühstück ist dann besonders wichtig, um sich für den Tag zu stärken. Oft stehen dabei Müsli mit Milch, Joghurt oder Käse auf dem Frühstückstisch. Dass diese Produkte von einem Tier stammen, wissen die heutzutage wenigsten, weil den meisten Kindern der Bezug von Milchprodukten zur Kuh fehlt. Mit dem Lernset ‚KUH+DU macht Schule‘ möchte die Welttierschutzgesellschaft die Kuh in den Unterricht holen und ein Bewusstsein für die Bedürfnisse der Tiere schaffen.

4,3 Millionen Milchkühe leben in Deutschland, viele unter nicht artgerechten Bedingungen. In Hessen werden 148.000 Kühe gehalten, darunter sind drei Höfe, welche die muttergebundene Kälberaufzucht betreiben. Hierbei wird das Kalb nicht wie in der konventionellen landwirtschaftlichen Praxis von der Mutter getrennt und mit Milchersatz aufgezogen, sondern kann bei seiner Mutter bleiben. Auch das Land Hessen sensibilisiert seine Schülerinnen und Schüler für diese Themen, denn hier wurde Nutztierhaltung in den Lehrplan aufgenommen.

Auf dem Stundenplan der dritten oder vierten Klasse steht der Umgang mit Tieren sowie die menschliche Verantwortung gegenüber der Natur.Das Problem dabei: Häufig fehlt den Lehrkräften das passende Unterrichtsmaterial. Mit dem Lernset zur Milchkuh für die Klassenstufen vier bis sechs unterstützt die Welttierschutzgesellschaft Lehrerinnen und Lehrer dabei, das Thema kindgerecht zu behandeln.

Mit Augenbinde und Bildkarten
Mit wiederverwendbaren Unterrichtsmaterialien für zwei bis drei Schulstunden können Schülerinnen und Schüler die Bedürfnisse der Milchkühe kennenlernen. Bildkarten und Geschichten einzelner Kühe bringen die Haltungsbedingungen den Kindern spielerisch näher. Die Kinder erfahren in welchen Lebensmitteln Milch enthalten ist und können zusätzlich in einem Geschmackstest pflanzliche Alternativen ausprobieren.

„Es hat sehr viel Spaß gemacht, und die Kinder haben einiges dabei gelernt“, so die Reaktion von Isabelle Schmidt, Gymnasiallehrerin aus Marburg. „Es war insofern toll, als wir ein paar Wochen zuvor zu Besuch auf einem konventionellen Bauernhof waren und anschließend sachlich die Lage der Kühe reflektieren konnten. Schön und ansprechend fand ich nicht nur die Materialien, sondern auch die kindgerechte Gestaltung der Kuh-Karten, mit denen sich die Kinder leicht in die Tiere hineinversetzen konnten“, ergänzt Schmidt begeistert.

Kinder lernen in dem Unterricht wieder den Bezug zwischen dem Tier und den täglichen Nahrungsmitteln herzustellen. Sie erfahren, wie die moderne Haltung von Tieren in der Landwirtschaft aussieht und dass es ebenfalls wichtig ist, auch gegenüber Tieren wie der Milchkuh Empathie zu zeigen. Problemlos kann das Thema auch auf einen Projekttag ausgeweitet und dieser bei Bedarf von einer Tierschutzpädagogin der Welttierschutzgesellschaft durchgeführt werden.
KUH+DU ist eine Kampagne der Welttierschutzgesellschaft. Ziel der Kampagne ist die Einführung einer Haltungsverordnung für Milchkühe sowie mehr Transparenz für den Verbraucher.
KUH+DU im Internet

Die Welttierschutzgesellschaft ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. Die Organisation unterstützt Tierschutzprojekte, die die nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen von Haus-, Nutz- und Wildtieren zum Ziel haben. Die Tierschutzarbeit wird mit Bildungsangeboten und politischer Kampagnenarbeit flankiert, um bei den Menschen eine Veränderung des Denkens und Handelns zu bewirken. (www.welttierschutz.org)