Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Energie, Stadt Marburg

Energiekonzept Nordstadt: Infos und Ideenwerkstatt für Bürger am 22. September

Marburg 21.09.2015 (pm/red) Ein neues Energiekonzept für die Marburger Nordstadt soll den Stadtteil für die Zukunft fit machen. Bürgermeister Dr. Franz Kahle lädt Interessierte für Dienstag, 22. September, zu einer Informationsveranstaltung und Ideenwerkstatt ins Hörsaalgebäude in der Biegenstraße 14 ein. Bei der Erarbeitung will die Universitätsstadt Marburg auch auf Bürgerbeteiligung setzen.

Die Marburger Nordstadt, gelegen zwischen Lahn und Oberstadt, ist geprägt von einer vielfältigen Struktur mit Gründerzeithäusern, historischen und neuen Universitätsgebäuden sowie moderneren Wohn- und Geschäftshäusern. Einzelhandel, Dienstleistung und Gewerbebetriebe sind dort ebenso ansässig wie die Gesundheits- und Altenpflege. Auch das neugestaltete Bahnhofsareal mit den umliegenden Gebäuden gehört dazu. Und mittendrin: die Lahn mit ihren Wiesen und der Botanische Garten. Das neue Energiekonzept soll die Nordstadt noch lebenswerter machen.

Mit der Entwicklung des Energiekonzeptes hat die Universitätsstadt Marburg das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) der Universität Trier beauftragt. Die Fachleute erarbeiten Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung des Stadtteils, nicht zuletzt, um steigenden Energiekosten entgegenzuwirken. Wichtige Themen dabei sind die Gebäudemodernisierung, die Energieeinsparung und die Energieversorgung.

Das Konzept wird dabei nicht nur am Schreibtisch erarbeitet. „Wir wollen die Marburgerinnen und Marburger an der zukunftsfähigen Entwicklung ihres Lebensumfeldes beteiligen und freuen uns besonders auf Ideen und Vorschläge aus der Bürgerschaft“,  erläutert Bürgermeister Dr. Franz Kahle.
Die öffentliche Informationsveranstaltung und Ideenwerkstatt findet am  Dienstag, 22. September, von 19 bis circa 21 Uhr im Hörsaal 00/0020 im Gebäude der Philipps-Universität in der Biegenstraße 14 statt.