Nutzungsverzicht im Wald schadet Wald und Klima:  Nabu Hessen fordert eine großzügige Ausweisung von Wald-Wildnisgebieten

Kassel 08.01.2020 Gastbeitrag von Roland Irslinger | In der Wohlfühl-Ökoszene um Autor Peter Wohlleben herrscht die Meinung, man solle wegen des Klimaschutzes den Wald besser in Ruhe lassen statt ihn zu nutzen. In einer Studie …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Bildung

Vortrag: Arbeits- und Lebensbedingungen von Kaffeebäuerinnen in Honduras

KaffeebaeuerinMarburg 9.6.2016 (pm/red) Über die Situation von Frauen in Honduras und den Kaffeeanbau berichten zwei Kaffeebäuerinnen am 14. Juni im Rathausaal. Gladix Hernandez und Dilcia Vasquez sind Mitglieder der Frauenorganisation APROLMA und besuchen im Juni den Marburger Weltladen. Sie produzieren im Hochland von Honduras hochwertige Arabica-Kaffeebohnen. Mit ihrer Arbeit sind sie in der Lage, ein eigenes Einkommen zu erwirtschaften und für ihre Rechte als Frauen einzutreten.

Eine Partnerschaft des Marburger Weltladens mit den Kaffeeproduzentinnen besteht seit 2007. Ein Resultat dieser Partnerschaft ist der biologisch angebaute und fair gehandelte Marburger Elisabeth Kaffee. Er ist durch regelmäßige gegenseitige Besuche mittlerweile zu einem „Kaffee mit Gesicht“ geworden.

14. Juni – 19 Uhr
Rathaussaal  Marburg
Eintritt frei