Vom Lockdown zum Lookdown – Von der Zwangsdemütigung durch Rotzmasken

Kassel 24.04.2020 Gastbeitrag von Hermann Ploppa | Es geht nicht um Corona. Es geht nicht darum, Schaden vom deutschen Volke zu wenden. Das bezeugt nicht zuallerletzt das reputierliche Robert-Koch-Institut (RKI). Denn eine Grafik des RKI …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Allgemein, Wohnen

Kettensägen am Rabenstein – Baumfällarbeiten nach Vertreibung des Mieters

Über viele Wochen in den kalten Wintermonaten war der Mieter dieses Wohnhauses am Rabenstein massiven Schikanen ausgesetzt. Jetzt ist er ausgezogen. Foto Jürgen Balser

Marburg 24.2.2017 (red) Lange Zeit versuchte ein bekannter Investor aus dem Ostkreis, den Bewohner des letzten verbliebenen und seinen weiteren Bauplänen im Wege stehenden Hauses zum Auszug zu bewegen. Die OrtsPresse berichtete mehrfach über die dabei angewandten rabiaten Mittel. 

Nach Vertreibung und Auszug des Mieters rückte sofort ein Trupp an und begann die Bäume zu fällen. Foto Jürgen Balser.

Jetzt scheint eine Abfindung an den Mieter mit lebenslangem Wohnrecht  die richtige Höhe erreicht zu haben. Das Haus wurde geräumt und die ersten Bäume am Hang zum Kaffweg wurden am gestrigen Donnerstag gefällt.

In Marburg haben Investoreninteressen die Rechte von Mietern alt aussehen lassen. Schließlich ist Marburg seit langem ein angesagter Ort um Betongold zu gewinnen. Foto Jürgen Balsder.

Jetzt wird Freifläche geschaffen, um zu den fünf bisher gebauten luxuriösen Stadtvillen ein weiteres Wohngebäude  mit mehreren Wohneinheiten zu errichten.