Vom Lockdown zum Lookdown – Von der Zwangsdemütigung durch Rotzmasken

Kassel 24.04.2020 Gastbeitrag von Hermann Ploppa | Es geht nicht um Corona. Es geht nicht darum, Schaden vom deutschen Volke zu wenden. Das bezeugt nicht zuallerletzt das reputierliche Robert-Koch-Institut (RKI). Denn eine Grafik des RKI …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Hessen

ver.di Erzieherinnen machen Jahresplanung

Marburg 2.2.2017 (pm/red) Letztes Wochenende trafen sich die Sprecherinnen des ver.di-Fachkreises Erzieherinnen aus Mittelhessen im ver.di-Bildungszentrum Gladenbach zu einer Klausurtagung. Im Mittelpunkt stand die weitere Aufwertung der Erziehungsberufe in den Kindertagesstätten, eine kritische Bestandsaufnahme zum Hessischen Kinderförderungsgesetz (KiFöG) sowie die Jahresplanung für dieses Jahr.

Um Professionalität und Qualitätssicherung für eine gute Bildung der Kinder in den Kitas zu ermöglichen, sei mehr Personal erforderlich. So habe die Bertelsmann-Studie ergeben, dass alleine in Hessen 7.600 Fachkräfte in den Kitas fehlen. Das KiFöG sehe einen zu geringen Personalschlüssel vor und es würden zu wenig Ausfallzeiten berücksichtigt. Kritisiert wurde, dass selbst die im KiFöG definierten geringen gesetzlichen Mindeststandards oft nicht erfüllt werden könnten, da „schlicht das Personal fehlt“.

Der ver.di-Fachkreis ErzieherInnen hat zum KiFöG regionale ( Dillenburg, Wetzlar, Gießen, Marburg ) Info-Veranstaltungen für den April geplant. Ebenso werde die Aufwertung der Sozial- und Erziehungsdienste weiter vorangebracht.