Adler ohne Krallen – Weil die russische Wirtschaft kräftig wächst, werden die Sanktionen des Westens irrelevant

Marburg 22.02.2019 | Die hybride Kriegsführung der USA setzt seit langem auf Wirtschaftssanktionen als Unterwerfungs- und Disziplinierungsmaßnahme. Es mehren sich jedoch die Anzeichen, dass die Methode allmählich ausgedient hat, meint Mac Slavo. Die USA haben …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Denkmäler Marburg, Kultur, Stadt Marburg, Stadtentwicklung

Zukunft des Lokschuppens bleibt ungewiss

Marburg 5.7.2017 (red) Zu der letzten Sitzung der Marburger Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause am 30. Juni 2017 war eine Entscheidung zum Verkauf des Lokschuppen-Areals auf dem Waggonhallengelände kurzfristig von der Tagesordnung genommen worden. Weitergehende Irritationen im Verfahren hatte zuletzt das Zusammengehen anfänglich getrennt auftretender Bieter hervorgerufen. Anhaltenden politisch-weltanschaulichen Streit gibt es in Marburg um den „Christus-Treff“, eine evangelikale Vereinigung, der u.a. Homophobie vorgehalten wird. Der „Christus-Treff“ will als religiöse Gruppierung bzw. Sekte das Industriedenkmal Lokschuppen nutzen. Daggegen hatte es wenige Tage vor der Junisitzung der Stadtverordneten eine Demonstration durch die Marburger Innenstadt gegeben.