96 Folgemeldungen und keine Ende? Vom Leben und Leiden in der Corona-Krise

Kassel 28.06.2020 (yb) Zumindest offiziell soll die leidige Coroana-Krise offensichtlich kein Ende nehmen. Selbst die inzwischen für die allermeisten Landkreise und Städte vorliegenden niedrigen offiziellen Fallzahlen der nachgewiesenen Infektionen sind landauf und landab nicht hinreichend …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Rundschau

Forum zur politischen Beteiligung von Migranten

Marburg 12.12.2017 (pm/red) „Menschen mit Zuwanderungsgeschichte sind in der Politik noch unterrepräsentiert, die Perspektive von Menschen mit Migrationshintergrund wird noch zu wenig gehört. Das soll sich ändern“, betont Marian Zachow, der Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises. Deshalb hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf unter Federführung des Büros für Integration zum Forum für Migrantinnen und Migranten unter dem Motto „Vielfalt in der Kommunalpolitik stärken“ eingeladen.

Der Landkreis bietet bereits drei Instrumente zur Beteiligung von Migranten: die Flüchtlingssprecher, das Forum für Migrantinnen und Migranten sowie die Kommission für Partizipation und Teilhabe in Vielfalt. Diese Kommission war zentrales Gesprächsthema während des Forums. Sie soll zur interkulturellen Öffnung der politischen Strukturen und verbesserter Teilhabe von Menschen mit Migrationshintergrund beitragen.

Als Ideengeber und Beispiel aus anderen Landkreisen stellte Semra Kanisicak, Geschäftsführerin des Kreisausländerbeirats Offenbach, die Möglichkeiten eines solchen Gremiums vor. DAm Beispiel vieler Projekte zeigte Kanisicak auf, dass so Barrieren abgebaut werden und durch Handlungsempfehlungen Menschen mit Migrationshintergrund aktiver Teil der Gesellschaft sind.

Auch Josef Bercek, Integrationsbeauftragter des Wetteraukreises, regte durch die Vorstellung des Diversitätsbeirats zu Diskussion an und stellte „Vielfalt als Normalität“ als Grundvoraussetzung dar.

Claus Schäfer, Leiter des Büros für Integration des Landkreises Marburg-Bidenkopf, gab einen Rückblick zur politischen Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern mit Zuwanderungsgeschichte: Schon seit dem Kreistags-Beschluss 1989 zur Einrichtung eines Forums für Ausländerinnen und Ausländer auf Kreisebene sei die Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund Teil des politischen Kultur im Landkreis Marburg-Biedenkopf.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Forums haben aus verschiedenen Bereichen Themen formuliert, die für die Kommission des Landkreis Marburg-Biedenkopf als Arbeitsgrundlage dienen werden. Dazu gehören: Zivilgesellschaft stärken, Antidiskriminierung, Diversität und politische Bildung.

Das nächste Forum für Migrantinnen und Migranten wird im Jahr 2018 stattfinden. Die Kommission Partizipation und Teilhabe in Vielfalt nimmt mit der konstituierenden Sitzung am 14. Dezember 2017 ihre Arbeit auf.