„Kassel als junge Großstadt“  – Ein Bildband zeigt die verschwundene Pracht der Nordhessenmetropole

Kassel 01.12.2019 (yb) Von Kassel ist allgemeinhin bekannt, dass die Stadt zum größten Teil in Zweiten Weltkrieg zerstört worden ist. Im Oktober 1943 wurden die umfangreich vorhandenen Anlagen der Rüstungs- und Kriegsindustrie in Kassel Ziel …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Soziales, Wirtschaft

ver.di Bezirke Mittelhessenwählt neuen Bezirksvorstand

Unter dem Motto „Zukunftsgerecht“ veranstaltet der ver.di Bezirk Mittelhessen am Samstag, dem 10. November 2018 in Gladenbach seine 5. ordentliche Bezirkskonferenz. Das Grußwort spricht ver.di Landesbezirksleiter Jürgen Bothner, das Konferenzreferat mit dem Titel „Rente muss zum Leben reichen“ hält Prof. Dr. Gerd Bosbach von der Hochschule Koblenz. Auf der Tagesordnung stehen neben Diskussionen und Beschlussfassungen zu gewerkschaftlichen Positionen auch Gremienwahlen.

ver.di hat eine ausgeprägt mitgliederorientierte Struktur, die Willens- und Entscheidungsfindung erfolgt in ehrenamtlich besetzten Gremien. Dazu gehören die ver.di Vertrauensleute in den Betrieben genauso wie der hier zur Wahl stehende neue Bezirksvorstand.

Der ver.di Bezirk Mittelhessen erstreckt sich über die Landkreise Marburg/Biedenkopf, Gießen und den Lahn-Dill-Kreis. Im Bezirk sind knapp 21.000 Mitglieder organisiert. Zu den Zuständigkeitsbereichen gehören unter anderem die Krankenhäuser, Stadtverwaltungen, Energieversorger, Entsorger, Verkehrsbetrieb, Banken, Universitäten, Medienunternehmen, Post und Speditionen, Einzelhandel und Betriebe im Sicherheitsgewerbe, des Wohnungsmarktes und weiteren Dienstleistungen.

„Aus den Diskussionsbeiträgen und Beschlüssen werden wir unsere Schwerpunkte für die kommenden Jahre setzen“, so Susanne Pitzer-Schild, Geschäftsführerin des ver.di-Bezirkes Mittelhessen.