Einsamkeit im Alter: Eine Bratwurst beim Stadtfest mitzuessen, wäre schon schön gewesen

Marburg 15.07.2019 (pm/red) „Wir haben Dich nicht gefragt, ob Du zum Stadtfest mitkommen willst, es ist doch zu beschwerlich für Dich“. Es stimmt, denkt die angesprochene, ältere und behinderte Person. Es wäre zu beschwerlich, aber …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Sport

Mit 6 Punkten im Gepäck – SSG-Goalballer mit gutem Auftritt


Goalball SSG Blista Marburg – Goalball-Spiel-wird im Tor (mit-)entschieden Foto Jochen Günther

Marburg 30.04.1954 (pm/red) Beim Rückrundenauftakt der Goalball Bundesliga am 27.05.2019 konnten die Marburger Goalballer der SSG Blista Marburg sechs wichtige Punkte einfahren. Jedoch kann der überraschende Meistertitel aus dem Vorjahr nicht mehr verteidigt werden, da der Chemnitzer BC an der Tabellenspitze nicht mehr abzufangen ist.

Im ersten Spiel des Tages ging es für die SSG-Goalballer gleich um Wiedergutmachung. Die bittere 5:9-Niederlage aus der Hinrunde gegen den Rostocker GC Hansa sollte weg gemacht werden. Doch schien auch dies ein schweres Unterfangen zu werden. Man lag 0:2 und 2:4 zurück, konnte jeweils ausgleichen und ging kurz vor der Halbzeit mi 7:5 in Fürhung, doch mit dem Halbzeitpfiff verkürze Rostock noch auf 7:6.
Eine spannende zweite Halbzeit deutete sich an. Doch kam diese dann anders. Marburg spielte sicherer in der Abwehr und nutze die Lücken in der gegnerischen Defensive gut aus. Am Ende stand ein 15:9-Erfolg auf der Anzeigentafel. In diesem Spiel gab Burak Elekci kurz vor Speilende sein Bundesliga-Debüt.
Die Trainer Sascha Schäfer und Tobias Vestweber resümierten nach dem Spiel: „Wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht. Die meisten Gegentore gehen auf unsere eigene Kappe, da wir teilweise grobe, individuelle Fehler gemacht haben. In Hälfte zwei waren wir dann aber besser im Spiel.“
Den das abstiegsbedrohte Team des SSV Königs Wusterhausen konnte der souveräne Sieg aus der Hinrunde wiederholt werden. Bereits kurz vor Ende der ersten Halbzeit endete diese Partie mit 11:1 zu gunsten der Marburger. Doch blickte alles nun auf das Duell mit dem Chemnitzer BC und die Begegnung hilt lange, was sie versprach.
Die erste Halbzeit ging eng zu, es gab viele knappe Paraden auf beiden Seiten und schöne Tore für die Zuschauer zu sehen. Mit einem 3:4-Rückstand ging es in die Pause. Doch verlief Hälfte zwei eindeutiger. Bei den Marburgern schwanden die Kräfte und man konnte offensiv nicht mehr die Akzente setzen. Am Ende ging das Spiel gegen den neuen Meister mit 4:13 verloren.
„Wir haben mit der Kaderzusammenstellung nicht damit gerechnet, dass wir in diesem Jahr Meister werden können. Die Chemnitzer haben den Titel verdient vorzeitig gewonnen. Rang zwei wäre für uns in diesem Jahr schon ein großer Erfolg“, sagte Nationalspieler Michael Feistle am Ende eines langen Tages.
Die SSG-Goalballer liegen nun mit 15 Punkten auf Rang zwei der Tabelle – fünf Punkte vor Nürnberg, gegen die man beim letzten Spieltag es in eigener Hand hat, die Vizemeisterschaft zu sichern. Die Tore an diesem Spieltag für Marburg erzielten Michael Feistle (24 Treffer), Jan Wolf (5 Treffer) und Charlotte Hartz (1 Treffer).
Nun stehen zunächst für die Teams Marburg II und III in der 2. Liga die Aufstiegs-Playoffs am 25.05. in Ilvesheim an, am 20.07.2019 findet dann das Bundesliga-Saisonfinale in Nürnberg statt.