Online-Atlas INKAR wurde aktualisiert und erweitert – bessere Abbildung der Lebensverhältnisse in Deutschland

Marburg 2808.2019 (pm/red) Wo verdienen die Menschen am meisten? Wie unterscheidet sich regional die Lebenserwartung von Neugeborenen? Wo ist der Weg zum Arbeitsplatz für Beschäftigte besonders weit? Und wie gut sind kleine und mittelgroße Zentren …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Allgemein

Sturmböen hielten Einsatzkräfte auf Trab – Mehr als 100Einsaätze

Marburg 26.04.2019 (pm/red) Ab etwa 19.30 Uhr zogen am Mittwochabend dunkle Gewitterwolken über den Landkreis, gefolgt von Blitz, Donner und heftigen Sturmböen. Betroffen war nahezu der gesamte Landkreis.  Als Folge starker Sturmböen sind die Feuerwehren im Landkreis Marburg-Biedenkopf am Mittwochabend zu mehr als 100 Einsätzen ausgerückt. Die Einsatzkräfte beseitigten eine Vielzahl umgestürzter Bäume. Verletzt wurde nach bisherigem Kenntnisstand niemand.

Durch die Sturmböen wurden auch Dächer beschädigt, vermutlich durch Blitzschlag lösten zudem einige automatische Brandmeldeanlagen aus, was ebenfalls zu Einsätzen der Feuerwehr führte. Auf der Straße zwischen Rosenthal und Bracht waren mehrere Autofahrer zwischen umgestürzten Bäumen eingeschlossen. Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten sie aus ihrer misslichen Lage. Auch die Strecke der Wetschaftstalbahn bei Wetter musste kurzzeitig gesperrt werden.

Schwerpunkte der Feuerwehreinsätze waren Marburg, Cölbe, Rauschenberg und Wohratal. Auch in Breidenbach, Gladenbach, Wetter, Ebsdorfergrund, Fronhausen oder Kirchhain waren die Feuerwehren im Einsatz.