Einsamkeit im Alter: Eine Bratwurst beim Stadtfest mitzuessen, wäre schon schön gewesen

Marburg 15.07.2019 (pm/red) „Wir haben Dich nicht gefragt, ob Du zum Stadtfest mitkommen willst, es ist doch zu beschwerlich für Dich“. Es stimmt, denkt die angesprochene, ältere und behinderte Person. Es wäre zu beschwerlich, aber …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Hessen, Kultur

Gemeinschaftsstand „Literatur in Hessen“ präsentiert sich auf der Frankfurter Buchmesse – Bis 7. Juni Anmeldung für Verlage und Kulturschaffende möglich

Marburg 17.05.2019 (pm/red)  Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn führt den 2018 ins Leben gerufenen Gemeinschaftstand „Literatur in Hessen“ auf der Frankfurter Buchmesse fort: Sie lädt Verlage und Kulturschaffende aus Hessen ein, sich mit ihrem Programm und/oder als Aussteller am Gemeinschaftsstand zu beteiligen. Die Anmeldefrist endet am 7. Juni. Der Stand bietet literarischen Kulturinstitutionen sowie kleineren hessischen Verlagen einen Auftritt auf einer der wichtigsten Buchmessen der Welt. Partner sind der Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. und der Hessische Literaturrat e.V.

„Nach einem erfolgreichen ersten Durchlauf freue ich mich, den Stand 2019 sogar auf einer größeren Standfläche fortführen und damit noch mehr Verlagen und Kulturinstitutionen Platz zu bieten zu können. Hessens literarisches Erbe ist immens: Wir haben eine starke Literaturförderung mit Veranstaltungsreihen, Schreibwettbewerben, Schreibworkshops, Leseförderprojekten, Literaturpreisen und Autorenstipendien. All das wollen wir den Menschen zeigen. Zudem gibt es in Hessen viele kleine Verlage, die eine große kulturelle Bandbreite und viele Themen abdecken. Vor allem ihnen wollen wir mit dem Gemeinschaftsstand die Möglichkeit geben, ihr Programm auf dem Gemeinschaftsstand zu präsentieren. Vielen wäre das aufgrund der Standmieten sonst nicht möglich“, erläutert Kunst- und Kulturministerin Angela Dorn.

„Der Gemeinschaftsstand bot 2018 für 20 Verlage eine hervorragende Möglichkeit, auf der Frankfurter Buchmesse präsent zu sein. Ein Großteil der Verlage hätte sonst nicht vor Ort sein können – und dabei ist der Messeauftritt für das professionelle Verlagsgeschäft von enormer Bedeutung. Wir freuen uns sehr, dass der Gemeinschaftsstand 2019 fortgeführt wird“, ergänzt Barbara Jost, Vorsitzende des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins.

Unabhängige Verlage mit Firmensitz in Hessen können gegen eine Marketinggebühr Regalwände oder einzelne Regalmeter buchen. Dafür erhalten sie eine Ausstellerkarte, einen Eintrag im Ausstellerverzeichnis sowie die Möglichkeit, am Stand Autorenlesungen zu organisieren. Weitere Informationen für die Verlage erteilt der Landesverband Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland. Die Kulturinstitutionen werden über den Hessischen Literaturrat betreut. Insgesamt 20 Verlage und 30 Vereine und Institutionen rund um die Literatur haben im vergangenen Jahr das Angebot wahrgenommen.

Der Messestand ist neben dem Hessischen Verlagspreis Teil einer Initiative zur Verlagsförderung des Landes Hessen und des Landesverbandes Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V., und verfolgt das Ziel, die kulturelle Vielfalt der Verlage in Hessen zu würdigen, sie zu unterstützen und zu erhalten.