Einsamkeit im Alter: Eine Bratwurst beim Stadtfest mitzuessen, wäre schon schön gewesen

Marburg 15.07.2019 (pm/red) „Wir haben Dich nicht gefragt, ob Du zum Stadtfest mitkommen willst, es ist doch zu beschwerlich für Dich“. Es stimmt, denkt die angesprochene, ältere und behinderte Person. Es wäre zu beschwerlich, aber …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Philipps-Universität

Stadt Marburg

Verkehr

Kultur

Wohnen

Home » Soziales

Informationsveranstaltung für ehrenamtliche BetreuerInnen: Teilhabe – Teilhabeleistungen

Vorstand des NTB e.V.: Stellvertreter Wolfgang Urban, Vorsitzender Bernd Gökeler, Peer-Berater-Team der EUTB: Linda Sprenger, Mira Wiessalla, Josef Bauer, Stefanie Ingiulla, Marion Kaschner. Foto nn

Marburg 30.05.2019 (pm/red) Ehrenamtliche BetreuerInnen und Bevollmächtigte sind nach dem aktuellen Betreuungsrecht aufgefordert, den Willen und die Wünsche der Betreuten zu ergründen und ein möglichst selbstbestimmtes Leben zu unterstützen. Diese Handlungsorientierung entspricht Ziellinien des neuen Bundesteilhabegesetzes (BTHG), das die Selbstbestimmung und Teilhabe von Menschen mit Behinderung fördern will. 2018 sind in der Bundesrepublik viele Beratungsstellen entstanden, um gemäß dem BTHG die Anforderungen der UN-Behindertenrechtskonvention umzusetzen. In diesem Zuge wurde in Marburg die Beratungsstelle des Netzwerkes für Teilhabe und Beratung e.V. eingerichtet (EUTB). Hier werden Menschen mit Behinderungen oder von Behinderung bedrohte Menschen zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe beraten.

Im Gespräch mit Ratsuchenden geben die EUTB-BeraterInnen Orientierungshilfen, klären aktuelle Problemlagen und loten Zugänge zu sozialen Leistungen und gesellschaftlicher Teilhabe aus. Sie Arbeiten nach den Grundsätzen des „peer counseling“ /der „Peer-Beratung“, das heißt Betroffene beraten Betroffene. Der Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung e.V. (S.u.B.) möchte eng mit den neuen KollegInnen dieser neuen Beratungsstelle kooperieren, können doch die PeerberaterInnen mit ihrem spezifischen Zugang Wünsche und Perspektiven von Betroffenen zutage befördern, die in anderen Kontexten – und möglicherweise auch in der Betreuungsbeziehung – schwerer herauszufinden und zu äußern sind.

Am Donnerstag, 6. Juni um 18:00 Uhr bieten der S.u.B. und die EUTB   eine erste gemeinsame Veranstaltung zum Thema „Teilhabe – Teilhabeleistungen“ in den Räumen der EUTB, Auf der Weide 1, 35037 Marburg, an. An dem Abend soll es um die Fragen gehen: Was heißt Teilhabe konkret? Wie finde ich als rechtlicher Vertreter/Angehöriger heraus, was der/die Betroffene möchte? Welche Möglichkeiten der Umsetzung gibt es? Wo erhalte ich notwendige Leistungen?

Anhand von Beispielen werden Zugänge und Vorgehensweisen erläutert. Individuelle Fragen sind willkommen. Die Veranstaltung richtet sich an rechtliche BetreuerInnen, Bevollmächtigte und alle Interessierten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Info und Kontakt
Marburger Verein für Selbstbstimmung und Betreuung e.V. (S.u.B.)
Am Grün 16, 35037 Marburg – www.sub-mr.de – 06421 / 16 64 65 0
Beratungsstelle des Netzwerkes für Teilhabe und Beratung e.V. (EUTB)
Auf der Weide 1, 35037 Marburg – www.netzwerk-teilhabe.de – 06421 / 95 33 103

Informationsveranstaltung für ehrenamtliche BetreuerInnen
Marburger Verein für Selbstbestimmung und Betreuung e.V.  (S.u.B.) /
Beratungsstelle des Netzwerkes für Teilhabe und Beratung e.V. (EUTB)
Donnerstag, 6. Juni 2019 – 18 Uhr
Auf der Weide 1 (Zugang über die Frankfurter Straße), 35037 Marburg