„Was in unserer Gesellschaft als wertvoll erachtet wird“ – Ausstellung von Selina Schwank mit Corona-Handicaps

Kassel 13.08.2020 (yb) Dass Selina Schwank als 50. Stipendiatin in Willingshausen nach nur sechs Wochen Aufenthalt vor Ort vom coronabedingten Shutdown erwischt wurde, war Schicksal. So musste die junge Künstlerin aus Kassel abreisen, das von …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Hessen

Erneut Gütesiegel für „Beratungsnetzwerk Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“

Kassel 04.11.2019 (pm/red) Zum dritten Mal hintereinander wurde das an der Uni Marburg angesiedelte Demokratiezentrum Hessen bzw. das „Beratungsnetzwerk Hessen – gemeinsam für Demokratie und gegen Rechtsextremismus“ für seine professionelle, gute Arbeit qualitätszertifiziert. Es erhielt erneut das Testat der „Kundenorientierten Qualitätsentwicklung für Beratungsorganisationen“.

Ziel und Aufgabe des „Beratungsnetzwerks Hessen“ ist es, Rechtsextremismus, Antisemitismus, Rassismus oder Salafismus vorzubeugen und entgegenzuwirken. Seit 2007 berät es in solchen Fällen Hilfesuchende – Schulen, Eltern, Familienangehörige, Kommunen, Vereine, Gewalt- und Diskriminierungsopfer u. a. – und bietet ein breites Spektrum entsprechender Präventionsmaßnahmen an. Die Beratung ist individuell, vertraulich und kostenlos. Zentrale Anlauf, Fach- und Geschäftsstelle des von Bund und Land finanzierten Beratungsnetzwerks ist das Demokratiezentrum Hessen an der Philipps-Universität Marburg.

Von Anfang an legte das Demokratiezentrum Hessen großen Wert auf die stetige Qualitätsentwicklung der Beratungsleistungen des Netzwerks. So wurde die Stelle einer Qualitätsbeauftragten geschaffen, ferner arbeitet ein Qualitätszirkel regelmäßig an der Verbesserung der qualitätsorientierten Verfahren, und zur Darstellung der Beratungsprozesse und Abläufe im Netzwerk wurde ein „Handbuch zur mobilen Beratung“ erstellt. Seit 2011 stellt sich das Demokratiezentrum Hessen zudem freiwillig strengen Testierungsanforderungen.

Das Beratungsnetzwerk Hessen war 2011 bundesweit das erste qualitätstestierte Beratungsnetzwerk bei der ArtSet Qualitätstestierung. Im Januar 2015 wurde es für vier weitere Jahre retestiert. Auch die folgende Testierung absolvierte das Beratungsnetzwerks Hessen mit Erfolg, sodass es jetzt als äußeres Zeichen für seine hochwertige Arbeit das Güte-Zertifikat für die nächsten vier Jahre offiziell überreicht bekam. Gutachter Prof. Dr. Walter Bender übergab das Testat der „Kundenorientierten Qualitätsentwicklung für Beratungsorganisationen“ im Rahmen eines Abschluss-Workshops in Marburg der Leitung des Demokratiezentrums, Dr. Reiner Becker und Tina Dürr.

Dr. Reiner Becker, Leiter des Demokratiezentrums Hessen, betonte, dass Maßnahmen zur Qualitätssicherung letztlich auch einen Rahmen und Sicherheit für die Arbeit der Träger in politisch herausfordernden Zeiten bieten. Gutachter Prof. Walter Bender von der Con!flex Qualitätssicherung GmbH hob bei der Testatübergabe die professionelle Arbeit des Beratungsnetzwerks Hessen hervor, das sich kontinuierlich qualitativ weiterentwickelt habe.

Aus seiner Sicht stehen beim Netzwerk die Ratsuchenden im Mittelpunkt aller Qualitätsbemühungen. Auf sie seien die Qualitätsentwicklung des Netzwerks und mithin auch das Testierungsverfahren ausgerichtet. Die Qualität aller Netzwerkpartner werde in einem ständigen Prozess weiterentwickelt. Dem Demokratiezentrum sei es hervorragend
gelungen, die organisatorischen Beratungsbedingungen im Netzwerk durch einen strukturierten, reflexiven Prozess zu fördern, der die Entwicklungspotenziale der Partner berücksichtige.