Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein, Kassel

Informationsveranstaltung zum „Kriegsmanöver Defender 2020“

Kassel 11.03.2020 (pm/red) In das Café Buch-Oase, Germaniastr. 14, in Kassel-West wird für Freitag, 13. März,  mit Kathrin Vogler (Friedenspolitische Sprecherin der LINKEN im Bundestag) eingladen. Mit dieser Veranstaltung will das Kasseler Friedensforum über das gegenwärtig stattfindende und noch bis in den Sommer hineingehende NATO-Manöver „Defender 2020“ informieren.

Im Rahmen des Großmanövers „Defender 2020“ werden 37.000 Soldatinnen und Soldaten aus 16 Nato-Staaten, darunter 20.000 US-GIs samt Kriegsgerät (u.a. 8.600 Rad- und 1.100 Kettenfahrzeuge) von den USA über den Atlantik quer durch Europa bis an die russische Grenze transportiert. Deutschland dient hierbei als logistische Drehscheibe. „Defender 2020“ ist eine der größten Truppenverlegungen in der Geschichte der Nato.

Dieses Manöver heize die Konfliktspirale mit Russland weiter an, belaste die Umwelt immens und etablier kriegerische Aktivitäten in unserer Gesellschaft. Angesichts großer ökologischer, ökonomischer und sozialer Herausforderungen soll  folgenden Fragen nachgegangen werden:
•Warum wird das Feindbild Russland immer wieder aktualisiert?
•Warum finden Militärübungen, noch dazu in solcher Größenordnung, überhaupt noch statt?
•Warum wird es als notwendig erachtet Militär und Militäreinsätze zu normalisieren?

—>siehe Bericht zur Absage von „Defender-Europe 20“