Strohballen statt Beton – Mönche bauen nachhaltiges Gästehaus

Kassel 06.04.2021 Gastbeitrag von Ursula Wöll Der Klimawandel ist allgegenwärtig und wirksame Maßnahmen werden diskutiert. Neben einer Energieerzeugung mit Windkraft und Sonnenenergie und einer Verkehrswende hat das Bauen einen gewichtigen Anteil an einer umweltfreundlichen oder …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein

Weltgebetstag „Simbabwe“ 6. März 2020 in der Lutherischen Pfarrkirche Marburg mit dem Chor „Joy of Life“

Kassel 02.03.2020 (pm/red) Wie überlebt man ohne Geld? Wie rafft man sich auf, aufzustehen und sein Leben in die eigenen Hände zu nehmen? Diese Frage stellt sich für immer mehr Menschen in Simbabwe. Das Land im südlichen Afrika steht wirtschaftlich am Abgrund. Was also tun? Gerade die Frauen, die traditionell für die Ernährung der Familie verantwortlich gemacht sind, werden sehr erfinderisch.

Wenn der Strom ausfällt, kochen sie eben draußen mit Holz, auf jedem Fleckchen Erde pflanzen sie Lebensmittel an, auch auf den Seitenstreifen in der Stadt. Andere fahren nach Südafrika, kaufen Lebensmittel oder kleine Produkte wie Seife oder Zahnpasta in großen Mengen ein und verkaufen sie mit einem kleinen Gewinn auf den Straßen. Wieder andere organisieren sich und nähen, flechten Körbe oder halten Hühner.

Die Kraft dazu erwächst ihnen aus der Kultur des Ubuntu (Leben in Beziehung), aus der Musik und wohl auch aus der atemberaubend schönen Natur des Landes. Die Weltgebetsbewegung will alle ermutigen, nicht aufzugeben, sondern aufzustehen, den nötigen Mut zusammenzunehmen und loszugehen. „Steh auf und geh los!“ ist das Motto, das die Frauen in Simbabwe uns zurufen.

„Steh auf, und geh!“ Gottesdienst zum Weltgebetstag
Freitag, 6. März 2020, 18 Uhr
Lutherische Pfarrkirche Marburg
Musikalische Gestaltung: Chor „Joy of Life“
Elke Saller und Lydia Saalbach, Marimba und eine Percussiongruppe
Leitung: Jean Kleeb
Einladung zum anschließenden Beisammensein mit landestypischen Speisen