96 Folgemeldungen und keine Ende? Vom Leben und Leiden in der Corona-Krise

Kassel 28.06.2020 (yb) Zumindest offiziell soll die leidige Coroana-Krise offensichtlich kein Ende nehmen. Selbst die inzwischen für die allermeisten Landkreise und Städte vorliegenden niedrigen offiziellen Fallzahlen der nachgewiesenen Infektionen sind landauf und landab nicht hinreichend …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Allgemein, Soziales

EUTB berät Menschen mit Behinderung wieder vor Ort

PeerberaterInnen der EUTB Marburg-Biedenkopf und geschäftsführender Vorstand von NTB e.V. Von links: Wolfgang Urban, stellvertretender Vorsitzender, Bernd Gökeler Vorsitzender, Linda Sprenger, Mira Wiessalla, Josef Bauer, Stefanie Ingiulla, Marion Kaschner. Foto nn

Kassel 28.06.2020 (pm/red) Ab 6. Juli ist die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung wieder persönlich für alle Menschen mit Behinderung da. Egal welche Frage sie im Zusammenhang mit Ihrer Behinderung umtreibt, können sie die Peer-BeraterInnen einfach ansprechen. Per Telefon, E-Mail, Videotelefonie und persönlich sind sie als Lotsen für Sie da, wird vom Vorstand des Netzwerkes mitgeteilt.

Die Beratung ist kostenfrei. Menschen jeden Alters und mit jeder Behinderung finden AnsprechpartnerInnen in der Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung Marburg-Biedenkopf im Netzwerke für Teilhabe und Beratung (NTB e.V.). Nach der ersten Kontaktaufnahme wird gemeinsam nach Wegen und Lösungen für die Anliegen und Probleme, die die persönliche Teilhabe betreffen, gesucht und Schritte zur Umsetzung eingeleitet. Weitere Informationen -auch in leichter Sprache und in Deutscher Gebärdensprache – finden sich auf der Webseite.

Leider ist die Corona-Pandemie noch nicht überstanden. Aber die Neuinfektionen wurden geringer und das Land atmet langsam auf. Daher öffnet die EUTB im Landkreis Marburg-Biedenkopf wieder für persönliche Beratungsgespräche. Für Anliegen, die sich nur oder besser im persönlichen Gespräch klären lassen, sind die Peer-BeraterInnen ab 6. Juli wieder vor Ort. Ein persönliches Gespräch in der EUTB ist nur unter bestimmten Hygienebedingungen möglich. Daher muss ein solcher Termin vorab vereinbart werden. Offenen Sprechzeiten, bei denen Ratsuchende ohne Termin zur Beratung kommen können, müssen derzeit noch entfallen.

Interessierte erreichen die Peer-BeraterInnen unter Tel. 06421-9533 103 am Mo. 12 -16 Uhr Mi. 10 -13 Uhr Do. 15 -18 Uhr
E-Mail: beratung@netzwerk-teilhabe.de