30 Prozent Kostensteigerung beim Weiterbau A 49: Privatisierung als ÖPP-Projekt kommt Steuerzahler teuer zu stehen

Kassel 25.09.2020 (pm/red) Aus dem Haushaltsentwurf des Bundes gehe hervor, dass es beim ÖPP-Projekt A 49 zu erheblichen Kostensteigerungen komme, informiert Jan Schalauske, stellv. Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Hessischen Landtag und Marburger Landtagsabgeordneter, …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Stadt Marburg

Energie

Gastbeitrag

Angesagt

Kassel

Home » Büchertisch, Kultur

Buch „Großvater will ewig leben“ wird als Dokumentarfilm produziert – Filmteam aus Bayern kommt zu Aufnahmen nach Nordhessen

Kassel 06.08. 2020 (pm/red) Vor einem Jahr hat der Homberger Landart-Künstler Hans-Joachim Bauer begonnen seine Erkenntnisse, mehrjährigen Forschungen und Erfahrungen zum  Thema „Ewiges Leben“ schriftlich zu verfassen. Inzwischen ist diese weitgehende Auseinandersetzung  als Buch mit dem Titel „Großvater will ewig leben“ im Sternbald Verlag erschienen. Zwei Studierende der Hochschule für Film und Fernsehen in München interessierten sich für das Thema  dieses alten Menschheitstraums und produzieren einen Dokumentarfilm als Abschlußarbeit ihres Studiums  zur Ausbildung als Regisseure.

Nach einer einwöchigen Vorbereitung im Juli mit Recherchen, Gesprächen  und Abstimmungen mit Hans-Joachim Bauer kommen Lara Milena Brose und Kilian Armando Friedrich mit Kameramann und Producer vom 9. bis 16. August zu Dreharbeiten nach Homberg/Efze. In dem von den angehenden Regisseuren entwickelten Skript für die Dreharbeiten finden sich eine Reihe von Szenen beschrieben. Verschiedene Örtlichkeiten, so das Atelier des Autors „Am Tanzplatz“ in Homberg-Mardorf und der Homberger Marktplatz, wo er Kindheit und Jugend verbracht hat, werden Drehorte sein.

Generalprobe für „Walking-Lecture“ auf dem Homberger Marktplatz

Der Sternbald Verlag hat zusammen mit H.J. Bauer eine „Walking-Lecture“ als Performance entwickelt, die im Rahmen der Dreharbeiten erstmals stattfinden wird. Mit Leinenanzug und Panamahut wird der Buchautor auf dem Homberger Marktplatz unterwegs sein. Auf seinem Rücken trägt er einen Bildschirm. Zu Sehen und zu  Hören gibt es auf dem Bildschirm – ihn selbst. An Passanten stellt er Fragen und macht Aussagen über Leben und Tod und längst vorhandene technische Möglichkeiten zur Lebensverlängerung.

Der 30minütige Dokumentarfilm von Lara Milena Brose und Kilian Armando Friedrich als Filmversion des  Sachbuchs „Großvater will ewig leben | Schritte zur Unsterblichkeit | Wie es geht und was es kostet“  wird zum kommenden Herbst geschnitten und fertigestellt und wird dann auf Festivals in verschiedenen
Ländern gezeigt.

Das Buch wird in einer von Thomas Bündgen moderierten Autoren-Lesung am 27. August in Kassel  im Café Perle 2 im Hugenottenhaus in der Friedrichsstraße 25 erstmals für Publikum vorgestellt.