Der fremde Ferdinand – Literarische Spurensuche von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz entdeckt Ferdinand Grimm

Kassel 12.01.2021 In Kassel kennt jeder die Brüder Grimm Jacob und Wilhelm, beide hochbegabt und erfolgreich, die übrigen vier Geschwister Carl, Ferdinand, Ludwig Emil und Charlotte sind dagegen den wenigsten bekannt. „Die andere Bibliothek“ hat …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein, Ausstellungen, Freizeit, Kassel, Kultur

Kasseler Museumslandschaft in Zeiten von Corona: MHK bietet digital Einblick und Erlebnis in den Parklandschaften

Bewegte Bilder mittels Kamerafahrt duch das Marmorbad in der Karlsaue, der Bildschirm eines Tablet reicht aus. Foto nn

Kassel 01.12.2020 (pm/red) Damit Besucher*innen nicht auf spannende Geschichten und Unterhaltsames aus den Kasseler Museen und Schlössern verzichten müssen, liefert die MHK ein vielfältiges digitales Kunst- und Kulturprogramm direkt nach Hause. Bei Facebook, Instagram, YouTube und über die MHK-Website laden 3D-Rundgänge – ganz neu bspw. durch das Marmorbad –, Virtual und Augmented Reality-Anwendungen, kurze Video-Clips, Mitarbeiter-Talks oder digitale Einblicke in aktuelle Sonderausstellungen, auf eine unterhaltsame Reise durch die vielfältigen Sammlungen und Angebote der MHK ein.

»Dieses Jahr ist geprägt von dem Verzicht auf kulturelle Unterhaltung. Reale soziale Kontakte müssen vermieden werden und Kunst- und Kulturangebote finden so gut wie gar nicht statt. Daher haben wir unser digitales Angebot in den vergangenen Wochen nochmal erweitert. Wir möchten unsere Besucherinnen und Besucher virtuell in die Museen, Schlösser und Parks der MHK einladen«, erklärt Prof. Dr. Martin Eberle, Direktor der MHK, das neue digitale Angebot.

Die Angebote im Überblick

Ganz neu ist ein aufwendig konstruierter 3D-Rundgang durch das Marmorbad.

In 360°-Aufnahmen aus dem Bergpark Wilhelmshöhe und der Karlsaue »beamt« man sich direkt vor Schloss Wilhelmshöhe oder die Orangerie.

Die Sonderausstellung »Fritz Winter. documenta-Künstler der ersten Stunde« in der Neuen Galerie konnte leider nicht mehr eröffnet werden. Digitale Rundgänge bieten nun alternativ Einblicke in das Werk des berühmten documenta-Künstlers.

Vor 120 Jahren hat der virtuose Fotograf Georg Friedrich Leonhardt (1850 – 1929) diese Aufnahme der Löwenburg im Bergpark Wilhelmshöhe gemacht. >Alle Rechte (c) Hartwig Bambey 2018

Die Augmented-Reality-App aus der Kasseler Antikensammlung bringt den Kasseler Apoll direkt ins heimische Wohnzimmer.

Mit dem digitalen Kulturlieferdienst »Kultur & Co« begeben sich die Zuschauer*innen auf eine aufregende Reise durch die Kunstgeschichte.

Bei der Mitmach-Aktion #tussenkunstenquarantaine sind bereits im ersten Lockdown tolle Nachstellungen von Kunstwerken aus den Kasseler Sammlungen entstanden.

Zu entdecken gibt es das alles unter www.museum-kassel.de. Weitere Projekte sollen in den kommenden Wochen folgen.

Die Parklandschaften der Museumslandschaft Hessen Kassel, das UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe, die Karlsaue an der Fulda und der Schlosspark Wilhemsthal, laden außerdem in ihren weiten Gartenlandschaften zu Spaziergängen und kleinen Wanderungen ein. Natürlich gilt auch dort Abstand zu anderen Parkbesuchern zu halten – was angesichts der Weitläufigkeit nicht schwer fällt – und lediglich die Menschen zu treffen, mit denen man sowieso die Wohnstätte teilt.