Der fremde Ferdinand – Literarische Spurensuche von Heiner Boehncke und Hans Sarkowicz entdeckt Ferdinand Grimm

Kassel 12.01.2021 In Kassel kennt jeder die Brüder Grimm Jacob und Wilhelm, beide hochbegabt und erfolgreich, die übrigen vier Geschwister Carl, Ferdinand, Ludwig Emil und Charlotte sind dagegen den wenigsten bekannt. „Die andere Bibliothek“ hat …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Philipps-Universität

Studentenwerk Marburg feiert 100 Jahre online – Mensa-To-go-Pakete mit Gerichten aus den vergangenen Jahrzehnten

Kassel, 22. 02. 2021 (pm) Weitgehend online begeht heute Montag, 22. Februar 2021, das Studentenwerk Marburg sein 100-jähriges Gründungsjubiläum, auf seiner Website www.studentenwerk-marburg.de, auf Facebook und Instagram. Die Studierenden erhalten in dieser Woche in den beiden Mensen des Studentenwerks Marburg pandemiegerecht „To-go“-Pakete: Und um die vergangenen Jahrzehnte kulinarisch Revue passieren zu lassen, werden eine Woche lang täglich Menüs aus verschiedenen Jahrzehnten zum Abholen angeboten. Den Anfang machen heute herzhafte Gerichte aus den 1920er und 1930er Jahre wie Mett-Kartoffelfrikadellen mit Wirsing und vegane Kohlrouladen mit Steckrübengemüse.

Der Präsident des Deutschen Studentenwerks, Prof. Dr. Rolf-Dieter Postlep, gratuliert: „Seit 100 Jahren hält das Studentenwerk Marburg den Studierenden mit seinen Service- und Beratungsangeboten erfolgreich den Rücken frei, damit Studieren gelingt.“ Am 22. Februar 1921 wurde die Satzung des Vereins „Studentenheim Marburg e. V.“ ins Leben gerufen. In der Marburger Reitgasse 11 entstand ein Studentenheim mit Mensa, Lese-, Schreib- und Aufenthaltsräumen, das bis 1962 genutzt wurde. Das Studentenheim sollten die materielle Not der Studierenden nach dem Ersten Weltkrieg lindern. Mit der Gründung einer Studentenbank im Jahr 1923 war es Studierenden durch Gutscheine möglich, die Inflation besser zu überstehen.

Die heute 240 Beschäftigten des Studentenwerks Marburg verstehen sich als Hochschuldienstleister und Partner der rund 25.000 Studierenden an der Marburger Philipps-Universität. Dafür bieten sie eine Vielfalt an Services und Beratung an. Ein Schwerpunkt ist die Beratung zum BAföG und zu allen Fragen der Ausbildungsförderung. In den zwei Mensen und elf Cafeterien werden in Nicht-Pandemie-Zeiten rund eine Million Essen pro Jahr ausgegeben. 2.100 Wohnheimplätze stehen in Studierenden-wohnheimen zur Verfügung. 70 Kleinkinder von studentischen Eltern werden in zwei Kindertagesstätten betreut.

Weit über Marburg hinaus bekannt ist das Konrad-Biesalski-Haus des Studentenwerks Marburg, ein integratives Studierendenwohnheim mit 74 behindertengerechten Zimmern, Pflegebetreuung, Krankengymnastik und einem eigenen Busfahrdienst.

Zudem bietet das Studentenwerk Marburg eine psychotherapeutische Beratungsstelle, eine Sozialberatung und berät auch bei Schadensfällen von Unfallversicherungen. Das Studentenwerk Marburg ist Mitglied im Deutschen Studentenwerks und im Paritätischen Wohlfahrtsverband – Landesverband Hessen e. V.; es pflegt eine Partnerschaft mit dem CROUS Poitiers in Frankreich.