Finale furioso mit Freibier Symposium und Techno-Rave unterm Wursthimmel

09.11.2021 (yb) Solch eine Finissage hatte es noch nicht. Wobei Janosch Feiertag als Stipendiat des Jahres 2021 vorher schon ebbes abgezogen hatte. Es gab die Einladung wieder im Stil eines Kirmesplakats, in der Farbgebung schwarz …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Soziales

Führungswechsel bei Arbeit und Bildung e.V. zu weiblicher Doppelspitze mit Angelika Funk und Kordula Weber

Kordula Weber, links, und Angelika Funk, die neue Doppelspitze bei Arbeit und Bildung e.V. Foto Martina Schäfer

Kassel 15.05.2021 (pm) Seit Jahresbeginn stehen die beiden Frauen an der Spitze des Vereins Arbeit und Bildung e.V. Sie übernehmen gemeinsam den Platz von Rainer Dolle, der seit über 30 Jahren die Geschicke des sozialen Bildungsträgers lenkte und nun das Feld seinen Nachfolgerinnen überlässt.

Für Belegschaft und Partner sind sie seit vielen Jahren bekannt und vertraut: Angelika Funk, bisher stellvertretende Geschäftsführung mit der Zuständigkeit für Jugendförderung sicherte mit ihrem Engagement für internationale Kooperationen zahlreiche EU-Projekte für die Menschen in der Region. Kordula Weber baute in den letzten Jahren erfolgreich die Außenstelle von Arbeit und Bildung e.V. in der Schwalm aus und leitete die Abteilung für Frauenförderung.

Weibliche Doppelspitzen in Unternehmen sind noch wenig verbreitet. Bekanntester Vorreiter in Marburg ist das Hessische Landestheater. Bei Arbeit und Bildung e.V. zeige sich schon in den ersten Monaten, dass das sehr gut funktioniere, meint Angelika Funk: „Die gute Zusammenarbeit einer gleichberechtigten Doppelspitze basiert auf Vertrauen und einer klaren Rollenaufteilung“. So übernimmt Angelika Funk die kaufmännische Leitung des Vereins, Kordula Weber widmet sich der pädagogischen Führung.

Als erstes großes Vorhaben hat sich die neue Geschäftsleitung das Vorantreiben der Digitalisierung vorgenommen. So wurde bereits die Lernplattform Ilias im Unternehmen eingeführt, über die die Pädagog/innen mit den Projektteilnehmenden leichter kommunizieren und Materialien austauschen können. „Gerade in der Pandemie zeigt sich, wie wichtig das digitale Lernen ist und zukünftig auch bleiben wird. Hier wollen wir stärker investieren, um unseren Zielgruppen die Teilhabe an Gesellschaft und Arbeitsmarkt zu ermöglichen und weiterer Ausgrenzung entgegen zu wirken. Ganz klar muss hier allerding gesagt werden, dass in der pädagogischen Arbeit die persönliche Beziehung nicht digital zu ersetzen ist“, erklärt Weber.

Auch sprechen sich beide Führungskräfte für eine starke sozialpolitische Positionierung aus: „Wir wollen ein klares Signal gegen Demokratiefeindlichkeit und Rechtsextremismus setzen und dieses in unseren Weiterbildungsprojekten einbinden und thematisieren“ sagt Weber. „Als Bildungsträger haben wir eine besondere Verantwortung, die Menschen, die in unseren Bildungsprojekten Wege ins Berufsleben finden, auch für die Gefahr gegen Rechts zu sensibilisieren“ ergänzt Funk.

Als weiterer Schwerpunkt der neuen Doppelspitze werden frauenpolitische Themen verstärkt in den Fokus genommen. Hier werden die neuen Vereinscheffinnen auch ihre eigene Rolle als Frauen in der Führung sehr ernst nehmen.

Arbeit und Bildung e.V. ermöglicht Wege zur Überwindung von Arbeitslosigkeit für Menschen mit Behinderung, mit Flucht oder Migrationshintergrund, für ehemals Suchtmittelabhängige und Jugendliche im Übergang Schule Beruf. Der Verein bietet Arbeitsplätze, gemeinnützige Beschäftigungen, Ausbildungsstellen, Berufsvorbereitungskurse, Fort- und Weiterbildungen, Arbeitsvermittlungen, Integrationsdienste, Schulabschlüsse, Netzwerke, Beratung und Coaching.

Eine Abschiedsveranstaltung vom bisherigen Geschäftsführer Rainer Dolle mit langjährigen Partnern und Vertrauten ist aus aktuellem Anlass im Sommer geplant.