Willingshausen deja vue ? Wursthimmel und Scheunentor serviert von Janosch Feiertag

17.10.2021 (red) Endlich wieder eine Kunstausstellung in Willingshausen, könnte in den Kopf kommen, wer sich in diesem Oktober die Präsentation von Janosch Feiertag in der Kunsthalle anschaut. Besucher/in erwartet eine Ausstellung, die Position bezieht mit …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Kultur, Willingshausen

Kultur-Initiative in Willingshausen als Verein gegründet

Vereinsvorstand der Kultur-Initiative Willingshausen vor der „Neustädter Sieben“(v.r.n.l.) : Silke Deinstrop, Vorsitzende, rechts, Elisabeth Dittschar, Kassiererin, Erika Schäfer, Stellvertr. Vorsitzende, Margitta Braun, Stellvertr. Vorsitzende.

06.07.2021 (pm) Kultur- und Kunstinteressierte aus Willingshausen und der Region haben am 2. Juli einen neuen Verein gegründet. 14 Gründungsmitglieder sehen gute Aussichten und Bedarf für eine Kulturoffensive im Malerdorf und offene kunstbezogene Artikulationsmöglichkeiten in vielseitiger Art und Weise, was in dem gewählten Vereinsnamen Kultur-Initiative Willingshausen ausgedrückt werden soll.

Kristallisationsort ist der vormalige Bäckerladen Dittschar in der Neustädter Straße 7 mit großen Schaufenstern in der Ortsmitte. Der Ladenbereich, Backstube und Nebenräume eröffnen vielfältige Nutzungen für ein kulturelles Angebot mit verschiedenen Betätigungsfeldern. Im Lauf der Zeit soll sich die „Neustädter Sieben“, wie die neue Location bezeichnet wird, als Treffpunkt für Kultur- und Kunstangebote entwickeln. Vor dem Eingang sind am 12. Mai bereits zwei Dachplatanen mit Basaltstelen eingedenk des 100. Geburtstag von Joseph Beuys gepflanzt worden.

„In Willingshausen kann nicht an Ahrenshoop oder Worpswede angeknüpft werden, so reizvoll dort manches sein mag“ sagt die Vereinsvorsitzende Silke Deinstrop aus Treysa. „Wir wissen um das Rotkäppchenland, Schwälmer Traditionen und den heutigen Kulturtourismus. Das ist nicht so sehr unser Fokus. Es gibt vielmehr zahlreiche kulturorientierte Menschen, manche gestaltend und schaffend, andere betrachtend, besuchend und auf der Suche, die wir unterstützen wollen“ zeigt die Vorsitzende auf.

Offenes Raumangebot „Neustädter Sieben“

„Dass es bereits Vereine, Museen und Lokalitäten, bis hin zu der kleinen Kunsthalle Willingshausen gibt, ist ebenso bekannt wie eine Ausgangslage“ sagt die Stellvertretende Vorsitzende Margitta Braun, die zusammen mit Johannes Biskamp auf dem Fachwerkanwesen „Rangs Hof“ in Willingshausen Steinbildhauerkurse organisiert. „Es geht uns um neue, kombinierte Angebote und Sichtweisen, aufgeschlossen und freundlich, kunstaffin oder einfach nur anziehend und neugierig machend.“

„Auch wenn in der Scheune auf Rangs Hof freier Raum vorhanden oder das seit drei Jahren bestehende „Kulturhaus AnTreff“ mit Kulturveranstaltungen im Ort eine noch im Aufbau befindliche Einrichtung ist, denken wir mit der „Neustädter Sieben“ ein gut wahrnehmbares Raumangebot im Miteinander entwickeln und bespielen zu können“ ergänzt die ebenfalls Stellvertretende Vorsitzende Erika Schäfer.

„Na klar gehört zur Kultur auch Kulinarisches“ sagt Elisabeth Dittschar, die dem Vorstand ebenfalls angehört. „Ich glaube mein Kartoffelplatz hat keinen schlechten Ruf und der verbliebene Konditorofen bei uns kann viele leckere Sachen backen. „Ein Kulturcafé wäre aber etwas hochtrabend“ fügt sie mit einem Augenzwinkern an.

Kurs der Malschule Willingshausen im Juli

Einen lebendigen Start der Kultur-Initiative markiert die Malschule Willingshausen von Ulrike Schulte vom 4. bis 18. Juli mit einem gut gebuchten Malkurs. In der Nachfolge von Marianne und Günter Heinemann ist Schulte seit vielen Jahren als Kursleiterin in Willingshausen tätig.
Ein wichtiges Element der neuen Kultur-Initiative Willingshausen ist ein Initiativkreis, in dem u.a. Ulrike Bernstein, Berndt Schulz und Michaela Spellerberg mitwirken wollen.
Als erfreuliche Nachricht konnte Margitta Braun zur Gründungsversammlung mitteilen, dass dem Verein eine finanzielle Förderung im Rahmen des hessischen Programms „LandKulturPerlen“ avisiert worden ist.