Willingshausen deja vue ? Wursthimmel und Scheunentor serviert von Janosch Feiertag

17.10.2021 (red) Endlich wieder eine Kunstausstellung in Willingshausen, könnte in den Kopf kommen, wer sich in diesem Oktober die Präsentation von Janosch Feiertag in der Kunsthalle anschaut. Besucher/in erwartet eine Ausstellung, die Position bezieht mit …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Allgemein

Gesellschaftliche Teilhabe: Jahresprogramm „Frauen-Treff“ für Frauen mit und ohne Behinderungen startet

09.08.2021 (pm) Das eigene Selbstbewusstsein stärken, ohne Hürden an Kultur, Bewegung und Politik teilhaben: Dieses Ziel verfolgt das Jahresprogramm „Frauen-Treff“ für Frauen mit und ohne Behinderungen. Gestartet wird am Freitag, 13. August. Ein Baustein für mehr Sichtbarkeit und Teilhabe ist das neue Jahresprogramm „Frauen-Treff“ für Frauen mit und ohne Behinderungen. Dieses bietet inklusive Angebote für Frauen in den Bereichen Bewegung, Stärkung des Selbstbewusstseins, Kultur und Politik. Für die Veranstaltungen kann jede Art von Unterstützung vorher angemeldet werden. Sei es Assistenz, Übersetzung in Gebärdensprache, Beförderung oder Ähnliches, wird mitgeteilt.

„Wir wollen, dass alle Frauen in Marburg am vielfältigen Angebot der Stadt teilhaben können, unabhängig von Behinderungen, sozialer oder ethnischer Herkunft oder anderen Merkmalen“, sagt Dr. Christine Amend-Wegmann, Leiterin des Gleichberechtigungsreferats der Stadt Marburg. „Damit wir dies erreichen, müssen wir Akteur*innen aus unterschiedlichen Bereichen zusammenbringen, um die Bedürfnisse von Frauen mit und ohne Behinderungen noch stärker bei städtischen Planungen zu berücksichtigen“, führt Amend-Wegmann weiter aus.

Der Fachbereich Soziales und Wohnen der Stadt Marburg unterstütze das Jahresprogramm, da sich durch das effektive Gruppenformat Frauen und Mädchen mit Behinderungen anderen Teilnehmerinnen ohne Behinderungen in wichtigen Lebensreichen begegnen. Daraus könnten sich kontinuierliche und nachhaltige Kontakte sowie Beziehungen entwickeln, sagt Peter Schmidt, Leiter des Fachbereichs Soziales und Wohnen: „Mich beeindruckt dabei besonders, dass das Jahresprogramm einen so engen Bezug zu den Lebensrealitäten von Frauen und Mädchen mit Behinderungen herstellt. Die Teilnehmerinnen können eine Bestätigung ihrer Selbstwirksamkeit erfahren.“

Das Programm ist in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis (AK) Frauen und Behinderungen entstanden, der vom Gleichberechtigungsreferat initiiert wurde. In diesem Arbeitskreis sind Vertreter*innen der Arbeit mit und für Frauen* beteiligt, zum Beispiel die beiden Vereine Frauennotruf Marburg und Wendo Marburg.  Außerdem sind auch Aktive aus der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen im Arbeitskreis vertreten, dazu zählen: die Behindertenhilfe der Stadt Marburg, das Lebenshilfewerk, der Verein zur Förderung der Inklusion behinderter Menschen (fib), der Behindertenbeirat sowie die Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatungsstelle (EUTBB). In diesem Arbeitskreis werden geplante Angebote besprochen, um so die Merkmale Geschlecht und Behinderung effektiver zusammenzudenken sowie bei Planungen zu berücksichtigen.

Der „Frauen-Treff“ startet am Freitag, 13. August, mit dem Kurs „Zumba für Frauen“, der von Astrid Wetzel angeboten wird. Der Kurs findet in der Sophie-von-Brabant-Schule statt. Interessierte melden sich bis zum Sonntag, 8. August, per E-Mail an gleichberechtigungsreferat@marburg-stadt.de oder telefonisch unter der (06421) 201-1377 an.

Es wird darum gebeten, bei der Anmeldung die Art des Unterstützungsbedarfs – wie zum Beispiel Dolmetscher*innen für Gebärdensprache oder Ähnliches – zu benennen. Eine Übersicht aller Veranstaltungen, der Anmeldefristen sowie Treffpunkte und weiterer Informationen zu dem Programm sind auf www.marburg.de/frauentreff verfügbar.

Kursangebot im Bereich Bewegung:
–       ZUMBA Für Frauen: 13. August, 15.45 bis 16.15 Uhr, Anmeldeschluss 8. August.
–       Herz-Kreislauf-Training: 18. August, 16.30 bis 17 Uhr, Anmeldeschluss 13. August.
–       Frauen-Fußball: 9. September, 17.30 bis 18.30 Uhr, Anmeldeschluss 1. September.
–       Basket-Ball: 22. Oktober, 18 bis 20 Uhr, Anmeldeschluss 10. September.

Kursangebot im Bereich Kunst und Kultur:
–       Führung im Marburger Kunstverein: 28. August, 14.30 bis 15.30 Uhr, Anmeldeschluss 20. August.
–       Kunst-Ausstellung „Bilder Marburger Frauen“: 3. September, 18 Uhr, Anmeldeschluss 27. August.
–       Poetry-Slam (Wettbewerb, wer den besten Text gelesen hat): 24. September, Ort und Uhrzeit folgen, Anmeldeschluss 17. September.
–       Besuch im Gesundheits-Garten: 6. Oktober, 17 bis 18.30 Uhr, Anmeldeschluss 30. September.
–       Proben-Besuch beim Hessischen Landestheater: im Oktober, Ort und Uhrzeit folgen.

Kursangebot im Bereich Selbst-Behauptung:
–       Selbst-Behauptungs-Training: 4. und 5. September, 9 bis 17 Uhr, Anmeldeschluss 14. August.
–       Tablet-Schulung: 18. und 19. September sowie 9. und 10. Oktober, 14 bis 17 Uhr, Anmeldeschluss 8. September.
–       Ausstellung und Aktionen zu Brustkrebs: 2. Oktober, Uhrzeit folgt noch, Anmeldeschluss 22. September.

Kursangebot im Bereich Politik:
–       Stadtspaziergang zu politisch aktiven Frauen: 11. September, 11 bis 12.30 Uhr, Anmeldeschluss 3. September.
–       Besuch im Rathaus mit kleiner Führung: 28. Oktober, 17 bis 19 Uhr, Anmeldeschluss 21. Oktober.