Objektkunst in Willingshausen: „Aus dem Körper“ von Richard Berners im Kulturhaus AnTreff

24.08.2021 (pm) Der Titel der Ausstellung „Aus dem Körper“ benennt die künstlerische Idee von Richard Berners anschaulich. Den Künstler und Kunsttherapeuten prägt seine langjährige Gestaltungsarbeit mit krebskranken Menschen. In seinen abstrakt gestaltetenen Objekten verschafft er …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Freizeit

Netzwerk schafft attraktive Jugend-Freizeitfläche im Stadtwald Marburg – Eröffnung am 26. August

Jugendliche haben gemeinsam mit dem beauftragten ALEA-Team und unter Koordination von Patricia Stemper vom IKJG (2.v.r.) die Wiesenfläche am Stadtteilzentrum Stadtwald mit Bewegungsangeboten gestaltet. Foto nn, IKJG Marburg

03.08.2021 (pm) Eine „krisenfeste“ Bewegungs- und Gestaltungsfläche im Stadtwald, die auch unter Pandemie-Bedingungen von vielen genutzt werden kann – das haben sich Marburger Jugendliche gewünscht. Gemeinsam mit der IKJG (Initiative für Kinder, Jugend- und Gemeinwesenarbeit) und dem ALEA-Team haben die Jugendlichen die gewünschte Bewegungsfläche nun gebaut. Die Kosten von rund 37.500 Euro übernimmt die Stadt. Unterstützung gab es dazu von benachbarten Institutionen im Stadtwald.

Gemeinsam haben sie es geschafft: In der Dietrich-Bonhoeffer-Straße findet sich nun eine Freizeitfläche für Jugendliche, die zahlreiche Bewegungsmöglichkeiten und Aktivitäten bietet. Bewegungselemente aus Holz, Beton und Metall. Sprung-, Schwung und Kletterelemente werden kombiniert mit Spiel- und Grafittiflächen, die umgestaltet werden können. Die offene Werkstatt der IKJG hat darüber hinaus einen Landwirtschaftsanhänger zu einem „Tinyhouse“ umgebaut. Auch ein Outdoor-Kicker und eine Tischtennisplatte sind auf dem Gelände zu finden.

Die Planung für die Gestaltung der Fläche hatte eine kleine Gruppe von Jugendlichen übernommen: Jaron Ahnis, Marcel Berlin, Nelly Butz, Christian Eifert, Mila Foterek, Nikita Klimenko, Tom Pfenning, Lars Schwenzer und Joris Treutlein. Sie erarbeiteten bereits im Dezember 2020 eine fast umsetzungsfertige Skizze, die viele Perspektiven von potentiellen Nutzer/innen berücksichtigte. Patricia Stemper, Pädagogin der IKJG, koordinierte die Umsetzung, die GeWoBau stellte ihre Wiesenfläche am Stadtteilzentrum Stadtwald zur Verfügung, die Jugend-Parkour-Gruppe des TSV Ockershausen steuerte Ideen bei.

Auch die benachbarten Institutionen – die Bettina-von-Arnim-Schule, die Freie Schule und die Praxis gGmbH – unterstützten das Vorhaben ebenso wie mehrere städtische Fachdienste. Die Kosten der Maßnahme liegen bei rund 37.500 Euro und werden über das Bund-Länder-Programm „Sozialer Zusammenhalt“ mit rund 57 Prozent gefördert. Durch das Programm „Jugend stärken im Quartier“ wurde die Jugendarbeit der IKJG im personellen Einsatz unterstützt und ermöglichte den mitwirkenden Jugendlichen, ein Praktikum im Handwerk zu absolvieren.

Pünktlich zum Eröffnungsfest am 26. August ab 16 Uhr sollen die Beton- und Holzelemente öffentlich genutzt werden können. Besucher/innen erhalten eine Einführung von Profis in die Welt des Parkoursports, Tischtennis und Kicker stehen bereit und ein gemeinsames Grillen ist geplant.