Objektkunst in Willingshausen: „Aus dem Körper“ von Richard Berners im Kulturhaus AnTreff

24.08.2021 (pm) Der Titel der Ausstellung „Aus dem Körper“ benennt die künstlerische Idee von Richard Berners anschaulich. Den Künstler und Kunsttherapeuten prägt seine langjährige Gestaltungsarbeit mit krebskranken Menschen. In seinen abstrakt gestaltetenen Objekten verschafft er …

Lesen Sie den gesamten Beitrag »
Energie

Bildung

Hessen

Kassel

Willingshausen

Home » Kultur

Hommage an die Herkunft: Lesung mit Reimund Groß an der Dorfmühle Willingshausen

Lesung in lauschiger Atmosphäre unter einer Platane am 11. September. Foto Jörg Haafke

08.08.2019 (pm) Der Förderverein Kulturlandschaft Schwalm lädt ein zu einem Baumgeflüster für Samstag, 11. September, unter die Platane vor der Dorfmühle Willingshausen. Reimund Groß wird aus seinem Gedichtband „Balladen aus der Quarantäne“ vortragen, den der Schauspieler, Regisseur und Melker in der Zeit der Corona-Immobilität geschrieben hat und damit nun auch zum Schriftsteller geworden ist. Groß stammt ursprünglich aus Nordhessen und lebt seit einigen Jahren im Havelland vor den Toren Berlins. „Die Lesung verspricht einen interessanten Blick zurück nach vorn“ stellt der Vorsitzende des Fördervereins Kulturlandschaft, Jörg Haafke, in Vorfreude auf den Lesevortrag von Reimund Groß fest.

„Im Erstaunen darüber, wie sehr sich die Welt binnen der knapp sechs Jahrzehnte, die Reimund Groß nun lebt, verändert hat ist eine Hommage an die Herkunft entstanden“ – schrieb Claudia Brandau in der HNA vom 21.4.2021 über eine Lesung von Reimund Groß. Und weiter: „Jahrzehnte, die ungezählte Veränderungen und Brüche bergen, Jahrzehnte, in denen Lebenswelten immer digitaler, immer technisierter, immer überdimensionierter wurden.“ Mit 16 hätte sich Groß liebend gerne vom bäuerlichen Dasein entfernt, hätte liebend gerne einen anderen, weniger anstrengenden Familienalltag bevorzugt. Heute, mehr als vier Jahrzehnte später, ist er dankbar für eine Jugend, die von Arbeit geprägt war: „Ich habe früh gelernt, Verantwortung zu übernehmen, kann mich heute noch gelassen die Furchen auf den Feldern rauf und runter arbeiten.“ Mit bald 60 Lebensjahren würdigt er das, was er mit knapp 20 nicht zu schätzen wusste: „Die Kultur eines bäuerlichen Lebens, in dem Arbeit einen komplett anderen Ansatz und Einsatz fordert als noch vor wenigen Jahrzehnten.“

Mit der Hommage an die Herkunft wird die „Lesung unter Bäumen“ erstmals innerhalb eines Siedlungsraumes stattfinden nachdem die Veranstaltung bislang vor allem auch auf die besondere Bedeutung und zugleich schwierigen Lebensbedingungen der solitären Bäume in der Agrarlandschaft aufmerksam gemacht hat. „Nun möchten wir die Aufmerksamkeit auf prägnante Bäume im Verlauf von Straßenzügen richten“ erläutert Vereinsvorsitzender  Jörg Haafke. Die Platane sei ein gutes Beispiel für ein gedeihliches Miteinander von Natur und bebauter sowie versiegelter Fläche. Der Baum schaffe ein angenehmes Kleinklima in „steiniger“ Umgebung, bietet Schatten, bindet Kohlenstoff und produziert Sauerstoff – direkt vor der Haustür – und der Baum verschafft der Örtlichkeit eine Identität und trägt damit zur Individualität von Heimat und Herkunft bei.

Alle Besucher der Lesung sollten bis spätestens 16.45 Uhr vor Ort eintreffen, um der Lesung die angemessene Ruhe zu verschaffen. Der Eintrittspreis beträgt 8,00 Euro. Im Eintrittspreis sind kostenfreie Getränke enthalten. Die obligatorische Strohballen-Bestuhlung wird den geschätzten Wohlfühl-Beitrag leisten, ergänzend sollte jedoch witterungs- und tageszeitangepasste Kleidung empfohlen sein. Die Lesung wird in Zusammenarbeit mit dem Kulturhaus AnTreff angeboten und findet im Rahmen eines „Tages des offenen Hofgeländes“ an der Dorfmühle Willings­hausen statt. Beginn ist 17.00 Uhr.